Sie sind hier: Startseite » Galerie 2016

Galerie

Unsere Gemeinsam Znachts 2016 hier in der Galerie

Gemeinsam Weihnachtsznacht Schweiz Guinea

Weihnachten ist für uns ein Fest der Gastfreundschaft, Offenheit und des Lichtes in dieser dunklen Jahreszeit. Uns gefiel die Idee, zu diesem Anlass einen jungen Menschen einzuladen, und mit ihm einen feierlichen Abend zu verbringen und ihm ein Stück unserer Kultur näher zu bringen

Gemeinsam Znacht Schweiz/Deutschland Afghanistan

Wir wollen Menschen, die auf der Flucht waren, eine Freude bereiten. Wir wollten sie herzlich willkommen heissen und ihnen in einem fremden Land Weihnachten näher bringen. Ein anderer Grund war auch eine gewisse Neugier, junge Menschen aus einem fremden Land kennenzulernen. ...
J: mir hat der Abend sehr gut gefallen. Wir haben deutsch gesprochen. A. und M. gaben sich grosse Mühe, dass sie alles „richtig“ machen. ... M. hat mein Fussballzimmer toll gefunden. Er weiss viel über Fussball und wir haben die gleiche Lieblingsmannschaft: Real Madrid! Das ist super!
T: Mir hat der Abend gut gefallen. Zuerst gab es einen Apéro mit Humus, frischem Brot und Gemüse-Dip. Wir haben geredet und einiges über die beiden erfahren. Aber auch wir haben erzählt – über Weihnachten, Traditionen, Sport, Essen, etc. Dann gab es Kalbsbraten, Nudeln, Bohnen und Gratin. Nach dem Essen haben wir die Kerzen am Weihnachtsbaum aangezündet und Weihnachtslieder gesungen. Anschliessend haben wir die Geschenke verteilt und etwas später das Dessert (Kuchen) gegessen. Und dann haben wir noch zu fünft Kartenspiele gespielt.
P: Die beiden Jungs kennengelernt zu haben war für mich/uns eine grosse Bereicherung. Sicher, das Gespräche war nicht immer fliessend, doch welcher 16-jährige Junge redet gerne mit Erwachsenen? Da war der Zugang zu unserer Tochter viel einfacher und direkter. Über Fussball reden – das war spannend ... die verschiedenen Spieler ... wer spielt in welchem Club und in welchem Land ... Lieblingsspieler ... Lieblingsmannschaft ... etc. Doch sie erzählten auch von ihren Familien, und ich konnte ... sehen, wie sehr sie ihre Familien vermissen. Ja, sie vermissen ihre Familie, aber sie wollen hier bleiben und sie wollen alles dafür tun, dass sie auch hier bleiben können. Dieser Wille, diese Bereitschaft, sich auf eine ganz andere Welt, eine ganz andere Kultur einzulassen, hat mich tief beeindruckt. Diese beiden jungen, herzlichen, offenen Menschen haben mich sehr berührt und ich bin dankbar, dass wir gemeinsam Weihnachten feiern konnten. ... Wir möchten die beiden gerne unterstützen und ihnen helfen, die Schweiz besser kennenzulernen und ihren Weg in der Schweiz zu finden. ... Gemeinsam Znacht ist eine riesengrosse Bereicherung.

Gemeinsam Weihnachtsznacht Schweiz Afghanistan

Wir finden das Projekt GemeinsamZnacht eine sehr gute Sache. Deshalb haben wir uns als Gastfamilie gemeldet, um einen Weihnachtsabend mit einem unbegleiteten minderjährigen Flüchtling zu verbringen. Es ist sehr wichtig, sich mit Menschen auszutauschen, die als Flüchtlinge in der Schweiz leben. So bekommt die ganze Flüchtlingsthematik, welche man über die Presse vernimmt ein persönliches Gesicht und wir können einen kleinen Beitrag zur Integration leisten. ... Der Abend war super. Wir haben gemeinsam gegessen. Es gab Tischgrill... so konnten wir kochen, essen und uns austauschen. R. kann schon sehr gut Deutsch sprechen. Er hat uns viel von sich erzählt, uns Dinge gefragt und zum Schluss haben wir gemeinsam UNO gespielt. Es war ein sehr gelungener Abend und eine bereichernde Begegnung für alle Seiten.

Gemeinsam Weihnachtsznacht Schweiz Afghanistan

Wir haben bereits mit dem klassischen gemeinsam Znacht eine gute Erfahrung gemacht. Zudem finden wir, dass gerade der Sinn von Weihnachten ist, etwas zu geben und miteinander zu teilen. Wir haben das Glück immer schöne Weihnachten mit unseren Familien zu verbringen. Ein bisschen von diesem Gefühl wollten wir weitergeben und zwei Jugendlichen die Möglichkeit geben, „ein Weihnachten in der Schweiz“ zu erleben. ...Wir haben uns eine Woche vorher in ihrer Unterkunft in Leutschenbach getroffen. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Leiter der Unterkunft, haben wir im Aufenthaltsraum noch eine Partie Schach gespielt und bereits die erste Gemeinsamkeit entdeckt. A. freute sich, dass wir zu Hause auch ein Schachbrett und das Kartenspiel „UNO“ haben und wir machten die Revanche für Weihnachten ab. ...Wir haben die beiden Jungs um 16 Uhr in der Unterkunft abgeholt. Zu Hause angekommen, bereiteten wir das Abendessen vor. Alle halfen bei der Vorbereitung, das heisst Gemüse und Mozzarella schneiden, für die Pizzas im Raclette-Ofen mit. Beim Apéro mit Rimuss und Chips diskutierten wir über Weihnachten und anderen Traditionen beider Religionen. Bei einer ersten Runde „UNO“ machte sich der Appetit langsam bemerkbar. Als dann noch eine gute Freundin dazu stiess, war es Zeit für das Nachtessen. Bei Mini Pizzas aus dem Raclette-Ofen und Salat sprachen wir über Essen, Musik, Kino, Sport, Schule/Berufswünsche und vieles mehr. Natürlich fehlte auch afghanische und iranische Musik nicht, welche uns die beiden Gäste stolz abspielten. Die beiden aufgeweckten Jungs sprechen ausgezeichnet Deutsch, obwohl beide erst 1 resp. 2 Jahre in der Schweiz sind. Kompliment! Mit vollem Bauch zurück im Wohnzimmer lag für alle von uns noch ein kleines Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Bevor wir uns ans Dessert machten, spielten wir noch Schach, eine Runde Tabu und ein paar Runden UNO. Die Stimmung war sehr ausgelassen und es wurde viel gelacht. Als alle einmal gewonnen hatten und fast nur noch geschummelt wurde (was ja ein gutes Zeichen ist J), machten wir uns langsam aber sicher auf den Weg zurück zur Unterkunft der Jungs. Wir genossen den Abend sehr und sind sicher, dass es auch unseren Gästen gut gefallen hat....Wir würden gerne wieder einmal etwas mit den Jungs unternehmen. Vielleicht unternehmen wir mal einen Ausflug zum Schlitteln oder gehen zusammen ins Kino.

Gemeinsam Weihnachtsznacht Schweiz Eritrea

Wir hatten eigentlich schon lange vor, als Familie bei Gemeinsam Znacht mitzumachen. Irgendwie haben wir es immer verpasst. Weihnachten war jetzt die Gelegenheit dazu. In meiner Familie ist die Solidarität mit Flüchtlingen und Sans Papiers gelebter Alltag. Der Freundeskreis unserer Familie ist seit jeher international. Meine Grosseltern sind selber als Migranten nach dem Krieg als Migranten in die Schweiz gekommen. Meine Mutter setzt sich seit Jahrzehnten für Flüchtlingen und Sans Papiers ein. Mein Bruder und ich haben übernommen.

Gemeinsam Weihnachtsznacht Schweiz Eritrea

Weil es wichtig ist, den Menschen, die sich hier integrieren wollen und sollen, eine entsprechende Möglichkeit zu geben. Ich kann gut nachvollziehen, wie schwer es sein muss, wenn man sein Land unfreiwillig verlassen musste und fern der Familie und allem Vertrautem fussfassen muss und gleichzeitig gegen x-welche Stigmas ankämpfen und in nicht ganz einfachen Verhältnissen der Asylzentren leben muss. Da braucht es unglaublich viel Mut, und innere Kraft, um positiv zu bleiben! Diesen Menschen möchte ich etwas Wärme und Freude geben, ihnen zeigen, dass Sie willkommen sind. ... Am Weihnachtstag hat meine Schwester unsere zwei jungen, eritreischen Gäste abgeholt. Wir haben mit unseren Eltern, meinem Sohn und einer Freundin Weihnachten gefeiert. Zu beginn sassen wir um den Baum und assen Lachsbrötchen und lernten uns kennen. Unsere Gäste haben unsere Wikipedia-Kenntnis ihrer Herkunft etwas vertieft erläutert und wir erfuhren auch ein bisschen, wie ihre Flucht aussah. Unsere Gäste sprechen schon erstaunlich gut deutsch, so konnte auch mein Sohn (7) gut an den Gesprächen teilnehmen. Obwohl sie besser Englisch sprechen, wollten sie unbedingt deutsch sprechen damit sie üben können, das fand ich ganz toll von ihnen! Zum Essen gab es dann Suppe, Salat und Beef Wellington. Zwischen den Gängen haben uns unsere Gäste beigebracht, unsere Namen in Ihrer Schrift zu schreiben und haben mit meinem Sohn ein Spiel gespielt. Wir haben auch über eritreisches Essen gesprochen und dass es ein eritreisches Restaurant in Zürich gibt, da wollen wir alle zusammen bald essen gehen! Auch wir haben von uns erzäht und es wurde bald sehr lustig, unsere Gäste waren auch sehr humorvoll. Sie erzählten uns auch von Ihrer Schule und dass einer von Ihnen in die Pfadi geht, wo er in der Pfadi für Kinder mit einer Behinderung aushilft. Diese möchten ihn immer anfassen, weil seine Haare und Haut so anders aussehen.
Nach dem Hauptgang haben wir die Kerzen am Baum angezündet und, unsere Gäste haben Jinglebells auf Eriträisch gesungen, mein Sohn hat es auf Schweizerdeutsch vorgesungen und wir alle haben auf Englisch gesungen. Allerdings haben unsere Gäste definitiv am besten gesungen! :-)
Dann haben wir Geschenke verteilt und unsere Gäste hatten wahnsinnig Freude. Unseren Gästen schenkten meine Eltern je einen warmen Schal, von meiner Schwester erhielten sie je ein Kochbuch, für welche meine Schwester die Fotos gemacht hat, darin schrieben wir alle unsere Namen und Kontakte rein. Alle erhielten von mir und meinem Sohn ein Glas selbstgemachte Bouillon. ... Dann assen wir Marroniglacé zum Dessert und hatten es sehr lustig. Wir waren alle begeistert von dem Abend - es war sehr sehr schön. Wir werden ganz sicher bald wieder mit unseren neuen Freunden abmachen und sie sind jederzeit bei uns willkommen. ... Mich persönlich hat es auch sehr gefreut, wie sich meine Eltern auf unsere Gäste eingelassen haben und wie sie sie so liebevoll angenommen haben. ... Unsere Gäste hatten auch besonders Freude an meinem Sohn, was auf Gegenseitigkeit bestand. Man merkte gut, dass sie in Ihrer Kultur viel offener auf Kinder zugehen und wie wichtig Ihnen das ist.
Meine Schwester hat die beiden dann nach Hause gefahren und sie haben nochmals sms geschrieben, sich bedankt und gesagt, wie schön sie es gefunden haben. Wir auch! :-)
Hast Du vor, mit Deinem Gast in Kontakt zu bleiben?
Ja unbedingt!
Würdest Du wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen?
Ja, sehr gerne. Wir wollen aber auch den bestehenden Kontakt vertiefen und werden sehen, wann wir noch mehr Kontakte knüpfen können. Es ist uns wichtig, dass wir den eingeladen Gästen ein Stück Geborgenheit geben können und dass das Essen nicht ein einmaliges Schnuppern in einer Familie ist.

Gemeinsam Weihnachtsznacht Schweiz Eritrea

Wir wollen uns solidarisieren mit den Flüchtlingen und ihnen unsere Türen öffnen. Wir glauben, dass für die Integration von diesen Menschen Kontakt und Freundschaft zu lokalen Leuten wichtig sind.
Wir freuten uns, dieses Mal Heiligabend mit neuen Leuten zu feiern, und mit ihnen Freundschaft zu schliessen....Der Abend war ein sehr schönes Erlebnis. Die Jungs sind uns schnell ans Herz gewachsen. Zum Znacht haben wir Fondue Chinoise mit Reis und einem Linsengericht gegessen, Apéro und Dessert inklusive. Wir haben uns auf Deutsch unterhalten, das hat ziemlich gut funktioniert. Der Abend hat uns sehr gefallen, es war eine tolle, gemütliche Zeit....Wir wollen in Kontakt bleiben.

Gemeinsam Znacht CH/Ecuador Tschad/Senegal

Unser Weihnachtsfest vom Samstag war wunderschön. Wir haben ab 5 Uhr zusammen gekocht - das Essen war köstlich! Der Abend mit unseren neuen Familien und Freunden hätte besser nicht sein können und ohne S. und G. wäre er definitiv nicht komplett gewesen. Wir hoffen noch viele Feste mit ihnen feiern zu können. Hier noch einige Fotos vom 24.Dezember.

Gemeinsam Znacht CH/Guatemala Afghanistan

Wir waren bereits im November Gastgeber und haben sehr gute Erfahrungen gemacht mit unseren Gästen. Als wir dann den Aufruf für Weihnachten sahen, haben wir uns gemeldet, da unsere Söhne im ähnlichen Alter sind und die Vorstellung, dass sie irgendwo am anderen Ende der Welt alleine wären, sehr traurig ist. Deshalb wollten wir allein reisenden Jugendlichen die Möglichkeit geben, wenigstens kurz ihrem Alltag zu entfliehen und einen familiären Abend mit uns zu verbringen. ... Als wir die Kontaktdaten von den Jugendlichen bekamen, sahen wir, dass sie auch aus Afghanistan stammen, wie unsere Gäste vom November. Deshalb luden wir sie kurzerhand auch ein. Sie freuten sich über die Einladung und sagten zu. ... Die beiden Jugendlichen trafen wir eine Woche vor Weihnachten in ihrer Unterkunft. Nach einem Gespräch mit ihnen und einem Betreuer spazierten wir noch ins Zentrum von Oerlikon und gingen etwas Warmes trinken. Mohammad spricht schon super Schweizerdeutsch und auch mit Asef konnten wir uns gut auf Hochdeutsch verständigen. ... Am 24. Dezember bekamen wir noch Besuch von einem befreundeten Paar aus Guatemala, welche hier in den Ferien sind. Um 18:00 kamen unsere vier Gäste aus Afghanistan dazu. Obwohl die Jugendlichen und die anderen beiden sich noch nicht kannten, waren sie schnell miteinander vertraut und kamen ins Gespräch. Zuerst nahmen wir einen Apéro mit Nachos und Guacamole sowie Prosecco rsp. Rimuss zu uns. Unsere afghanischen Gäste haben noch nie Guacamole gegessen (welche von unseren guatemaltekischen Gästen zubereitet wurde), aber es hat ihnen geschmeckt. ... Danach zündeten wir die Kerzen am Weihnachtsbaum an und hörten uns ein spanisches sowie ein deutsches Weihnachtslied an. Die Stimmung war ausgelassen und unseren Gästen gefiel es, unsere Traditionen kennenzulernen. Auch über die kleinen Geschenke bei der anschliessenden Bescherung freuten sich alle... ☺ Zum Znacht gab es Raclette. Das war etwas Neues für unsere afgahnischen sowie guatemaltekischen Gäste. Da wir nicht wussten, ob alle Käse mögen, machten wir noch Tischgrill dazu, wo jeder sein Fleisch und Gemüse braten konnte. Allen schmeckte jedoch auch der Käse, so dass am Schluss nur noch zwei Scheiben von einer beträchtlichen Menge übrigblieben. ;-)
Zum Dessert gab es selbstgemachtes Beeren-Tiramisu, Vanilleglace und Weihnachtsguetzli. ... Die gesprochenen Sprachen an diesem Abend waren genau so vielfältig wie unsere Gäste. Es wurde sich auch Deutsch, Englisch, Spanisch und Dari unterhalten. Unsere afghanischen Gäste zeigten uns ihr Alphabet und schrieben all unsere Namen auf ihre Schrift auf.... Unsere beiden Söhne (14 und 16 Jahre alt) verstanden sich gut mit den beiden Jugendlichen (beide 15 Jahre alt) und fanden sofort gemeinsame Gesprächsthemen und Interessen wie Musik, Mode, Fussball, Lehrstellensuche usw. ... Der Abend war sehr schön und an den Reaktionen und Gesichtern merkte man, dass sich auch all unsere Gäste wohlfühlten. Die Stimmung war gut und ausgelassen und es gingen uns nie die Gesprächsthemen aus.... Etwa um 22:30 brachten wir unsere Gäste mit dem Auto zurück in ihre Unterkünfte. Als wir wieder zu Hause waren, bekamen wir von zwei der Gästen eine sms, in der sie sich nochmals für den schönen Abend und die Geschenke bedankten. Das hat uns sehr gefreut! ☺ ... Wir werden auf alle Fälle in Kontakt bleiben. Wir haben ihnen versprochen, einmal mit ihnen in die Berge zu fahren, da sie noch nie in den Bergen waren. ... Zudem wird einer der Jugendlichen mit grösster Wahrscheinlichkeit im Januar seinen Lehrvertrag unterschreiben. Wir haben abgemacht, dass wir dies alle zusammen bei einem Nachtessen feiern gehen werden.

Gemeinsam Znacht Schweiz/Deutschland Syrien

Wir sind interessiert an anderen Kulturen und fühlen uns auch mitverantwortlich, dass eine gute Integration hier möglich ist. Und natürlich freut es uns auch, wenn wir Jemanden zwischen all seinen Ungewissheiten und Geschehnissen einfach einmal einen schönen Tag bescheren konnten.

Gemeinsam Znacht Schweiz Guinea

Ich denke wir waren uns auf Anhieb sympathisch. Mein Mann hat uns ein Kalbsvoressen mit Kartoffelstock, 1x Süsskartoffeln und einmal Schweizer Kartoffeln gekocht und natürlich noch Erbsli. ... Der Wortschatz auf Deutsch ist noch nicht so gross aber wir blieben im Grossen und Ganzen beim Deutsch. Wir wollten auch keine Fragestunde machen und haben auch von uns erzählt. Teilweise übersetzte ich auf Französisch damit es keine Missverständnis gab. Uns gefiel der Abend, für meine Mädels war es jedoch teilweise etwas beklemmend. Ich denke, das würde sich legen mit der Zeit. ...
Ich habe unserm Gast gesagt, dass er gerne wieder kommen darf. Nur im Dezember bin ich noch in den Ferien und es ist sonst soviel los. Also wird es sicher 2017. Es ist doch schon so gedacht, dass sich eine „Freundschaft“ daraus ergibt. ... Wie regelmässig sehen andere die Gäste wieder?

Gemeinsam Znacht Schweiz Äthiopien

Wir wollten einen greifbaren Beitrag zur Integration und zum Kennenlernen leisten und uns gefiel die Idee, dies anhand eines gemeinsamen Essens wirklich von Mensch zu Mensch machen zu können und nicht nur abstrakt durch z.B. Spenden.... Da sowohl unser Gast als auch wir ein kleines Kind haben, gab es bei uns statt eines Abendessens ein Mittagessen. Wir haben uns vorab bei unserem Gast erkundet, ob sie bestimmte Lebensmittel nicht mag oder nicht essen kann und uns entsprechend darauf eingestellt und uns für einen Sonntag Mittag verabredet. Unser Gast erschien dann pünktlich mit ihrem kleinen Sohn an diesem Sonntag und überreichte uns ein kleines Gastgeschenk, über das wir uns sehr gefreut haben. Nach der ersten Vorstellung haben wir dann gleich mit dem Essen angefangen, es gab Hähnchen mit Ratatouille und Pinienkernen aus dem Backofen. Uns Erwachsenen hat es geschmeckt und die Verständigung klappte sehr gut, da unser Gast gut deutsch sprach. Wir konnten insbesondere durch die Kinder gleich erste Brücken bauen: beide Kinder wollten nicht essen und haben stattdessen gemeinsam gespielt. Wir haben uns über Äthiopien unterhalten, darüber, wie lange unser Gast bereits in der Schweiz ist, wie es ihnen gefällt und wie ihre Lebensumstände sind und uns über unsere Erfahrungen ausgetauscht. Uns hat es sehr gut gefallen und wir hoffen, unserem Gast auch. Der schöne Tag endete dann damit, dass unsere Kinder mit sehr viel Spass gemeinsam durch die Wohnung gerannt sind und alle gemeinsam gespielt und viel gelacht haben. Zum Abschied hat unser Gast uns zu sich eingeladen und wir würden uns freuen, sie wiederzusehen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Aus dem dringenden Bedürfnis, ETWAS zu tun. Zu sehen, zu hören und zu lesen, wie Europa je länger je mehr mit Zäunen und geschlossenen Grenzen auf die schutzbedürftigen Menschen reagiert, hat mich tieftraurig gemacht. Mir war und ist wichtig, den bei uns angekommenen Flüchtlingen zu zeigen, dass nicht alle Schweizer eine abwehrende Haltung haben, auch wenn uns das die Öffentlichkeit suggeriert. ... Nachdem wir von der Unterkunft aus gestartet sind, haben wir gemeinsam entschieden, was und wohin wir wollen. Den Uetliberg haben wir wegen Zeitknappheit und dem schlechten Wetter gestrichen, wir sind dann mit dem ÖV bis an den Milchbuck gefahren, um von dort zu Fuss via Zürichberg zu unserer Wohnung in Oerlikon zu spazieren. Der Spaziergang wurde etwas länger als geplant, da ich mich ein wenig in den Distanzen vertan habe, die zwei Stunden Bewegung an der frischen Luft schienen aber allen gut zu tun und wir hatten immer etwas zu plaudern.
Zu Hause angekommen haben wir erst einmal Tee für alle gekocht, P. und M. haben sich mit R.und seinen Freunden ins Gespräch vertieft (sie haben viel von den Konflikten in ihrem Land erzählt, von den Gründen, weshalb sie ihre Heimat verlassen haben, das war äusserst spannend zu hören, hat uns aber auch betroffen gemacht), während wir Frauen (wie typisch!) in die Küche verschwanden, um das Essen vorzubereiten.
Wir sind mit einer Kürbissuppe gestartet, danach gab es selbstgemachte Spätzli mit Pouletrahmsauce und Broccoli. Zum Nachtisch haben wir einen Cheesecake und ein Orangentiramisu vorbereitet. Wir sind uns nicht ganz sicher, ob das Essen allen so gut geschmeckt hat oder ob sie nur aus Höflichkeit ausgegessen haben... ☺ Aber es schienen alle zufrieden zu sein!
Wir haben den ganzen Nachmittag/Abend Englisch gesprochen, was – teils mit Händen und Füssen – insgesamt gut geklappt hat. R. und seine Freunde haben versucht, uns ein wenig Kurdisch beizubringen (En Guete, Danke, Hallo, etc.), damit haben wir uns aber sehr schwer getan. Unsere Aussprache hat auf jeden Fall für grosses Gelächter gesorgt. R. hat uns auch seine bisherigen Deutschkenntnisse dargelegt, wir haben uns gegenseitig Fotos von dort, wo wir aufgewachsen sind, gezeigt und uns unsere Lieblingsmusik vorgespielt. R.s Freunde kannten sogar Deutsch-Kurdischen Rap!
M. und A. haben unsere Gäste dann wieder „nach Hause“ zurückbegleitet, während P. und ich uns an den Abwasch gemacht haben. Wir haben uns noch lange über den Abend unterhalten, der uns nachdenklich und dankbar gestimmt hat.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Uns ist bewusst, wie gut wir es hier in der Schweiz haben. Auch wenn wir an der momentanen Situation auf der Welt selber nicht viel ändern können, so können wir doch im Kleinen etwas verändern. Wir wissen, dass es für viele geflüchtete Menschen schwierig ist mit Lokalen in Kontakt zu kommen, darum finden wir die Plattform „Gemeinsam Znacht“ eine tolle Sache. Als Vielgereiste wissen wir, wie viel es für Fremde bedeuten kann, mit lokalen Einwohnern in Kontakt zu kommen und etwas über Land und Leute zu lernen. ... Wir haben T. am vereinbarten Treffpunkt abgeholt. Da wir alle ziemlich Hunger hatten, setzten wir uns sofort an den Esstisch. Zum Znacht gab es Gemüselasagne und Salat. Obwohl T. erst zwei Monate Deutschunterricht hat, spricht er relativ gut Deutsch. Und wenn es mal Unklarheiten gab, haben wir es mit Englisch oder Händen & Füssen geschafft uns zu verständigen. Wir sprachen über seine Familie, Eritrea und die Schweiz. Auch zum gleichen Hobby Fussball wussten die Männer einiges zu erzählen. Es war eine entspannte Atmosphäre und es wurde viel gelacht. Bei Weihnachtsguetzli und Schoggi zeigte uns T. dann voller Stolz noch Bilder von seiner Familie, bevor wir dann noch ein Selfie für Gemeinsam Znacht gemacht haben und T. dann nach Hause ging....Wir haben vereinbart, dass wir uns wieder sehen. Dann vielleicht für einen gemeinsamen Spaziergang am See. ...Wir fanden es einen wunderbaren und bereichernden Abend und können es jedem weiterempfehlen. Wir würden jetzt gerne, wenn von T. auch erwünscht, den Kontakt zu ihm festigen und ihn ab und zu einladen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Integration is das A und O für ein gutes Zusammenleben. Wir wollen Flüchtlingen helfen, sich in der Schweiz zu integrieren.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Ich habe über Gemeinsam Znacht im Internet gelesen und dachte, dass es eine schöne Gelegenheit ist, sich ohne viel Zeitaufwand (da ich Vollzeitstudentin bin) mit einem sehr wichtigem Thema, der Integration der Flüchtlinge, auseinanderzusetzen. Ich bin sehr neugierig und immer offen, neue Kulturen und Menschen kennenzulernen. Ausserdem liebe ich es, mit vielen Menschen gemeinsam zu kochen und essen. ... Wir haben mit Telefon und SMS angefangen. Jetzt haben wir sogar eine Facebookgruppe und werden die nächsten Termine wahrscheinlich so festlegen...Das GemeinsamZnacht war ein Riesenerfolg. Ich wohne mit 7 anderen Mitbewohnern und 2 davon haben sich dazugesellt und eine sehr gute Kollegin – also waren wir eine grosse lustige Runde. Zu essen gabs Züri Geschnetzeltes. Es war immer eine sehr lockere Stimmung. Sie haben uns Musik aus ihrem Heimatland gezeigt und wir ihr unsere. Rap und HipHop war eindeutig die Schnittstelle. Nach ein paar Runden Bier wurde dann beschlossen, dass wir beim nächsten Mal alle zusammen afrikanische Küche kochen. Anschliessend sind wir in die Stadt ausgegangen und hatten einen lustigen Abend.

30.11.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Ich wollte etwas mitbekommen von der Realität der Flüchtlinge in der Schweiz, zudem haben auch unsere Kinder sich dafür interessiert. ... Wir hatten einen jungen Mann A. und eine junge Frau Z. (sie sind kein Paar) sowie drei Kinder (4, 6 und 8 Jahre alt) von Z. zu Besuch. Die Kinder haben alles vereinfacht! Sie konnten Schweizerdeutsch und haben gleich mit unseren Kindern (9 und 12) gespielt. Zudem konnte A. sehr gut deutsch und Z. auch ein bisschen. Wir konnten uns sehr gut unterhalten. Zu essen haben wir viele verschiedene Sachen gekocht, weil uns nicht ganz klar war, was sie wohl mögen und wir uns mit den Kindern auch nicht einig wurden, was am besten passt… Zur Vorspeise gab es Pizzastücke, Tomaten-Mozzarella und Kaki-Mozzarella Salat, Frittata mit Salbei. Zur Hauptspeise gab es Kartoffeln aus dem Ofen, Hacktätschli, gekochte Rüebli. Zum Dessert selbst gemacht Guetsli. ... Der Abend hat uns allen recht gut gefallen, wir waren alle sehr erleichtert, dass unsere Gespräche so gut funktionierten. Wir haben uns über sehr unterschiedliche Themen unterhalten. ... Ja, wir wollen in Kontakt bleiben; wir haben zwei Velos für die Kinder von Z., die wir vorbei bringen wollen. Sie haben uns auch mündlich zum Essen eingeladen (es wurde schon gegoogelt, was es geben wird). ... Wir würden wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Italien/Irland Eritrea

Wir wollten irgendwie zeigen, dass jeder in Zürich willkommen ist, und sein soll. ... Wir haben unsere Gäste angerufen und nicht erreicht, und habe ihnen dann per Whatsapp geschrieben (erst auf Deutsch, aber dann hat er mich gebeten, auf Englisch zu schreiben, also wir haben ins Englisch gewechselt). Wir haben dann per Whatsapp alles organisiert. ... Das Gemeinsam Znacht war eine sehr positive Erfahrung. Ich habe F. und A. vom Bahnhof abgeholt und sofort gemerkt, dass sie zwei sehr höfliche und freundliche Jungs waren. Zum Abendessen haben wir vegetarische Pasta gekocht, zum Nachtisch gab es Apfelkuchen und Tee. Die Kommunikation war manchmal schwierig, meistens wegen mangelnden Sprachkenntnissen oder vielleicht wegen Schüchternheit, aber wir haben auch über das Heimatland unserer Gäste, Eritrea, ihre unglaublich schwierige Reise nach Europa, ihre Erfahrung in der Schweiz und mit der deutschen Sprache, und Ihre Hoffnungen für die Zukunft reden können. Sie waren auch überrascht, von uns zu erfahren, dass wir als Nicht-Schweizer (aus Irland und Italien) auch Ausländerausweise haben – da hatten wir zumindest etwas gemeinsam, aber es ist uns natürlich sehr bewusst, dass wir als EU-Bürger sehr privilegiert sind und eine Reisefreiheit geniessen, die ihnen vielleicht nie ermöglicht wird. ... Ja, wir wollen in Kontakt. Wir haben F. schon die Fotos vom Abend geschickt, worüber er sich gefreut hat.

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Bei einer Ankunft in einer fremden Stadt finden wir, dass man wertvolle Momente erleben kann, wenn man bei jemandem zu Hause eingeladen wird. So hat man die Chance, die Kultur des Landes, die Menschen, die dort leben und ihr Umfeld aus einer sehr persönlichen Perspektive kennenzulernen. Wir denken, dass das Konzept von „ Gemeinsam Znacht“ mit einer einfachen Idee Menschen ein Gefühl von Heimat und des Willkommen-Sein vermittelt. Deswegen hat es uns sehr grosse Freude gemacht, Hussein zu empfangen, und wir würden jederzeit wieder Menschen bei uns zu Hause einladen. ... Die Organisation des Gemeinsam Znacht verlief nach der Vermittlung schnell und professionell. Die Angaben sind klar, die Korrespondenz sehr freundlich und herzlich. Der einzige kleine Kritikpunkt, den man geben könnte, wären die relativ langen Wartezeiten, wobei wir auch dafür vollstes Verständnis haben. ... Wie mit „Gemeinsam Znacht“ besprochen habe ich mich nach der Vermittlung telefonisch bei H. gemeldet und wir haben gleich einen Termin für das kommende Wochenende abgemacht. H. spricht sehr gut deutsch deswegen lief die Terminvereinbarung sehr problemlos.... Das Gemeinsam Znacht war ein wunderbarer Abend. Wir haben Poulet mit Ofenkartoffel und Gemüse gegessen, davor Focaccia mit Kräutern und als Dessert Tiramisu mit Banane und Spekulatius. H. spricht sehr gut deutsch demnach konnten wir uns sehr gut unterhalten. Der Abend war sehr bereichernd, wir konnten uns über die individuellen Traditionen und Gewohnheiten unterhalten, haben Interessen ausgetauscht und uns über unser Leben in Zürich unterhalten. H. hat gleich nach seiner Ankunft in der Schweiz die Aufenthaltsbewilligung B erhalten und ist sehr glücklich über sein Glück, das er hier hat. Er lebt mit einem Schweizer in einer WG und hat am Montag ein Schnupperpraktikum bei einem Schreiner. Uns hat es gefreut zu hören, dass er, alles in allem, gute Erfahrungen in der Schweiz gemacht hat und den Umständen entsprechend glücklich ist, hier zu sein. ...Wir haben mit H. vereinbart, auf den Uetliberg Schlitten fahren zu gehen, und er wollte uns als Revanche zu einem Abendessen bei sich einladen. Demnach werden wir uns sicher wiedersehen und wir freuen uns bereits darauf!

Gemeinsam Znacht Schweiz Zentralafrikanische Rep.

Statt Znacht verabredeten wir uns auf einen Nachmittagsausflug. Nachdem wir M. und H. mit ihren zwei Kindern getroffen hatten fuhren wir mit dem Tram zum Bellevue und genossen dort die Herbstsonne mit einem Spaziergang dem See entlang. Unsere Gäste waren besonders begeistert vom Kursschiff, das gerade am Bürkliplatz ankam. Danach schauten wir uns kurz das Weihnachtsdorf am Bellevue an und sind dann am Limmatquai eine heisse Schokolade trinken gegangen. Die Kommunikation lief reibungslos, da wir uns mit M. leicht auf Französisch unterhalten konnten. Sein Töchterchen Z. spricht auch schon ein wenig Deutsch, das sie in der Schule am Zentrum gelernt hat. Wieder aufgewärmt brachte uns das Nostalgietram bis an die Bahnhofstrasse, wo wir noch die Weihnachtslichter bestaunten, bevor es dann zurück ins Zentrum ging. Der Ausflug hat uns super gefallen – wir haben viel zusammen gelacht und es war eine wahre Freude, diese nette Familie kennen zu lernen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Man sollte generell Gutes tun, aber besonders in diesen Jahren, wo so viel Krieg und Elend herrscht, sollten wir doch alle auch näher zusammen rücken und uns allen Güte und Wärme schenken! Wir haben unsere Gäste, ein junges Pärchen aus Syrien, nach der Kontaktaufnahme mit „Gemeinsam Znacht“ noch am selben Abend telefonisch kontaktiert und zum Essen eingeladen, was sehr gut ging. Da wir drei Kleinkinder haben, gab es bei uns „gemeinsam Zmittag“. Mein Mann hat unsere Gäste in Höri mit dem Auto abgeholt und schon bei der Begrüssung spürten wir die gegenseitige Sympathie. Wir hatten von Anfang an einen sehr guten Draht zueinander, was den gemeinsamen Nachmittag Herz erwärmend und erfrischend machte. Es gab Spaghetti – wahlweise mit Gemüsesauce oder Gehacktes, dazu Salat und hinterher Vanille- Pudding mit heissen Beeren und Espresso. Wir konnten uns vor, während und nach dem Essen sehr gut verständigen. Wir nutzten ab und an den Übersetzer auf dem Handy, jedoch sprechen die 2 so gut Deutsch, dass wir uns über fast alles mühelos unterhalten konnten. Wir haben uns gegenseitig Kinderfotos und Hochzeitsbilder gezeigt, über Kindheit und Familie und natürlich auch über den Krieg in Syrien gesprochen, was uns sehr bewegt hat. Da ich Deutschlehrerin für Flüchtlinge bin, habe ich schon viele Geschichten gehört, aber es geht einem immer wieder sehr nahe. Wir haben aber nicht nur über ernste Themen gesprochen, sondern vor allem viel gelacht und mit unseren Kindern gespielt. Vor allem „Dr. Kroko“ war das Highlight! Wir hatten einen tollen Nachmittag und wollen uns alle bald wieder sehen! Wir können es nur empfehlen, bei „Gemeinsam Znacht“ mitzumachen! Es war ein ganz besonders schöner Nachmittag!

Gemeinsam Znacht Schweiz/D Afghanistan

Wir wollen Menschen willkommen heissen und sie unterstützen, hier ein neues Leben zu beginnen. Zudem ist es eine gute Möglichkeit, andere Kulturen kennenzulernen....Vorab waren wir sehr neugierig und gespannt, wer zu uns kommt. Unser Gast kommt ursprünglich aus Afghanistan und hat im Iran gelebt, ist 26 Jahre und lebt seit mehr als drei Jahren in der Schweiz. Zum Essen gab es Kürbissuppe, Flammkuchen mit Salat und Fruchtsalat. Wir konnten uns sehr gut auf Deutsch unterhalten. Y. hat sehr viel von sich erzählt. Er spielt Fussball und Theater, mag die Berge und Zürich und besucht einen Deutschkurs. Es scheint ihm gut in der Schweiz zu gefallen, aber er vermisst seine Geschwister sehr. Momentan ist er auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz zum Maler. ... Wir treffen uns hoffentlich bald zum Raclette-Essen oder Schwimmen wieder!... Ja, wir würden sofort wieder mitmachen bei Gemeinsam Znacht! Es war eine gute Erfahrung und wir haben schon einigen Freunden vom Projekt „Gmeinsam Znacht“ erzählt.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Wir haben uns in Deutsch unterhalten. Zuerst sassen wir gemütlich und haben uns Fotos auf dem Handy gezeigt. Sie von ihrer Heimat, der Flucht, wir von unseren Aktivitäten. Danach haben wir Crèpes gemacht. Wir haben so eine Crèpes-Platte und da haben dann alle ihre Crèpes selber gemacht. So konnten die beiden frei wählen, was sie als Zutaten auf die Crèpes taten. Ein lustiger Punkt war noch die „Tellersprache“. H. fand das lustig, das es etwas aussagt, wie man sein Besteck nach dem Essen auf den Teller legt: geschlossen-ich habe genug und offen- ich möchte noch mehr essen. Wir haben es dann Tellersprache genannt! Sie haben erzählt, dass sie viel lesen, worauf wir ihnen noch Krimis mitgegeben haben. ... Wir werden uns wieder bei ihnen melden. Sie haben gesagt, dass sie gerne wieder zum Nachtessen kommen. Vielleicht gibts auch mal ne Reise in den Schnee. Das haben sie auch noch nie erlebt....Auf jeden Fall wollen wir wieder mitmachen! An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für die gute Idee und euer Engagement dieses hier umzusetzen!

Gemeinsam Znacht Adventsmarkt

Gemeinsam Znacht Adventsmarkt

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange! Das Wetter wird gut werden, und wir freuen uns auf viele Gäste!

Gemeinsam Znacht Schweiz Tibet

Wir leben in einer privilegierten Welt – ich möchte das gerne teilen und auch vielleicht ein bisschen helfen können. Eventuell kann ich auch ein wenig zur Integration beitragen. ... Wir haben deutsch gesprochen. Sie kann schon recht gut deutsch. Wir haben uns gleich an der Tramhaltestelle erkannt – also, ich habe sie gerade erkannt. Sie wusste nicht, dass ich auch ein Kind habe. ...Es gab ein Polenta/Gemüsegratin. ... Zum Dessert hätte es Früchte und Kekse gegeben. Aber wir waren mit Spielen und unseren Kinder beschäftigt, dass wir dies ausgelassen habe. Unsere Kinder mussten denn auch ins Bett.... Ich empfang die Stimmung als sehr gelassen und wir haben uns gut verstanden. es war sehr sympathisch und auch locker. ... Wir wollen uns mal zum Zmittag treffen, das ist auch einfacher wegen dem zu Bett gehen/bringen der Kinder. Und das nächste Mal wollen wir versuchen, ob unsere Männer auch dabei sein können.

Gemeinsam Znacht Schweiz Äthiopien/Eritrea

Mir ist es wichtig, etwas zur Gesellschaft beizutragen. Mit diesem Projekt geht das auf eine einfache, herzliche und gelungene Art und Weise. Zudem interessiere ich mich generell für Menschen und verschiedene Kulturen. ... Wir haben Salat und vegetarische Spaghetti gegessen, weil ich nicht genau wusste, welches Fleisch sie isst.... Nach einer etwas schüchternen Begrüssung hat sich die Stimmung sehr schnell gelockert. Wir konnten uns unterhalten und hatten es auch lustig. Der Gast aus Äthiopien hat noch eine Freundin aus Eritrea mitgebracht und ich habe meine Freundin eingeladen, die auch bei Gemeinsam Znacht mitmacht. So waren wir eine Frauenrunde von vier Personen, was Spass gemacht hat. ... Wir konnten uns gut auf Deutsch unterhalten, obwohl der Gast erst seit drei Monaten regelmässig in die Sprachschule geht. ... Da wir auch alle im ähnlichen Alter waren, war es spannend, auch die Hintergründe der Frauen kennenzulernen. Zumal es in Äthiopien dazu gehört, mit 16 schon verheiratet zu sein und die ersten Kinder zu bekommen... Wir durften viel von den Frauen erfahren und sie auch von uns. Sie haben immer wieder angemerkt, wie sie sich freuen, sich auf Deutsch mit uns unterhalten zu können und dass sie es schwierig finden, sonst in Kontakt mit „Schweizern“ zu
treten...Wir haben uns bereits für ein weiteres Abendessen im gleichen Rahmen verabredet. Nächstes Mal werden wir allerdings bei mir zu Hause eritreisch bekocht.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Gemeinsam Znacht ist ist eine super Idee. Wir essen ja sowieso zusammen Znacht also wieso nicht zu viert statt zu zweit. Und dann noch die Gelegenheit neue Menschen aus einer anderen Kultur kennenzulernen.
Mein Freund hat M. und S. am Bhf abgeholt und zu uns gebracht. Wir waren noch nicht fertig mit kochen und sie haben mitgeholfen. Es gab Salat, Gemüselasagne und Toblerone Mousse. Besonders von der Lasagne waren sie fasziniert. Nach dem Essen haben wir noch Jenga gespielt und das war wohl das Highlight des Abends :-). M. spricht gut Deutsch, S. weniger, aber sie haben gegenseitig übersetzt.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Wir haben unsere Gäste an der Tramhaltestelle abgeholt und bei uns angekommen, haben wir sofort mit dem Essen begonnen.
Als Vorspeise haben wir selbst gemachten Tomaten-Humus mit Crackern serviert. Als Hauptgang gab es Kürbis-Ratatouille mit Kartoffelgratin. Weiter haben wir hierbei neben Wasser auch Wein und Bier reserviert, was beide Gäste, gerne angenommen haben.... Kommuniziert haben wir mehrheitlich auf Englisch, doch auch Deutsch und unsere Hände und Füße haben einen wichtigen Teil dazu beigetragen. Die Konversationen reichten von der Lebenssituation der Gäste, Eigenarten der Schweiz bis zu Schnee (und ob man diesen essen sollte). Die Konversationen hatten stets einen lustigen Unterton, wobei die Gäste viele ironische Anspielungen sehr gut verstanden. Ernstere Themen wie die Situation in Eritrea wurden auch angesprochen. Leider kam der Input meistens von uns, während die Gäste nur wenige Fragen stellten und zum Teil etwas passiv blieben. Dies ist in Anbetracht der Situation natürlich völlig verständlich. Es war uns deshalb auch der ganze Abend nicht ganz klar wie wohl sich die Gäste wirklich fühlten, Lacher auf beiden Seiten waren jedoch zur Genüge vorhanden. Vor allem F., der eigentliche Gast, hat eine sehr unbeschwerte Atmosphäre versprüht.... Uns hat der Abend gut gefallen, da wir eine völlig andere Perspektive kennenlernen durften. Auch waren wir froh, zu zeigen, dass nicht alle Schweizer gegen Flüchtlinge sind.

Gemeinsam Znacht Schweiz Tibet

Wir konnten uns gut auf Deutsch unterhalten. Es gab Lasagne und Tiramisu. Der Abend war sehr interessant und unterhaltsam.

Gemeinsam Znacht Schweiz Tibet

Wir haben mitgemacht,weil es uns ein Anliegen ist etwas für die Flüchtlinge in unserem Land zu tun. Ausserdem war mein Mann selber Flüchtling und aus Nächstenliebe. ... Ich habe Gemüselasagne gemacht, Salat dazu...danach gab es Kuchen zum Dessert. ... Unsere drei Kinder sassen anfangs ganz anständig uns gespannt am Tisch, durch unsere Kinder und den Sohn der Familie sind wir schnell ins Gespräch gekommen.Wir konnten uns sehr gut auf Deutsch unterhalten. Die Stimmung war sehr schnell vertraut und warmherzig. Wir verbrachten einen sehr gemütlichen, ungezwungenen und lustigen Abend zusammen. ... Die Familie hat sich ebenfalls sehr wohl gefühlt.

Gemeinsam Kochen Kurdistan

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

In der Siedlung Heizenholz gibt es eine Gruppe, die sich für das Wohl von Flüchtlingen einsetzt. Wir haben bereits Wohnraum für eine geflohene Frau mit ihrem Säugling geschaffen. In unserer Siedlung gibt es 14-täglich ein Znacht im Gemeinschaftsraum, das jeweils von einer Kochgruppe zubereitet wird, und an dem alle anderen Mitglieder (ca. 30 Personen, meist aus der Siedlung) teilnehmen können. Dies nennt sich „Circolo“. Wir hatten die Idee, uns als weiteres Engagement bei GemeinsamZnacht anzumelden und Flüchtlinge in unseren Circolo einzuladen.…Das Znacht verlief sehr gut, es kamen interessante Themen zur Sprache. Die Leute vom Heizenholz fragten sehr viel und interessiert auf Deutsch. Der eine Gast, der gut deutsch spricht, antwortete mehrheitlich auch für die anderen. Sie ihrerseits fragten wenig zurück. … Eine Frau aus der Siedlung war besonders engagiert, sie tauschte mit dem einen Gast Handynummern und sie vereinbarten, dass sie auch künftig in den Circolo kommen würden. Gestern, einen Tag nach dem Znacht, schrieb sie folgendes an die Siedlung: „Aktion "Gemeinsam Znacht": Hassani, ein Flüchtling aus Afghanistan, hat gestern bei uns gegessen. Heute hat er geschrieben "Gestern Abend hatten wir einen wunderschönen Abend. Ich hoffe, dass wir uns wieder treffen."Wir haben H. und seine zwei Kollegen für den Circolo am 01.12.2016 eingeladen.“

Gemeinsam Znacht Schweiz/Deutschland Afghanistan

Wir haben schon häufiger mit unseren Kindern darüber gesprochen, weshalb Menschen aus ihrer Heimat flüchten und dass wir für eine offene Willkommenskultur einstehen.
Als wir von dem Projekt Gemeinsam Znacht gelesen haben, fanden wir das eine tolle und sehr konkrete Sache, vor allem das "Sich auf Augenhöhe begegnen"... Es war ein sehr schöner Abend, der unserer ganzen Familie sehr gefallen hat. Wir waren sehr gespannt und neugierig wer zu uns kommt. Unser Gast M. kommt aus Afghanistan und ist erst 19 Jahre. Er erzählte uns von seinen Geschwistern, die so alt sind wie unsere Kinder Greta und Matteo.... Wir haben uns auf Deutsch unterhalten, das ging sehr gut. Nach dem Essen haben wir gemeinsam das Kartenspiel Uno gespielt, wobei alle viel Spass hatten.... Zu essen gab es Ofengemüse mit Pouletfleisch, zur Vorspeise gab es Bruscette und zum Dessert Vanilleeis mit heissen Beeren.... Wir werden M. bald wieder zu uns einladen und gemeinsam etwas unternehmen. Ausserdem möchten wir ihn bei der Suche nach einem Sportverein unterstützen. Er hat uns erzählt, dass er früher Volleyball gespielt hat und gerne wieder trainieren möchte. ... Wir würden wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen, es hat uns allen Spass gemacht!

Gemeinsam Znacht Schweiz/Deutschland Syrien

Wir wollen Menschen, die ihr zuhause wegen einem Krieg verlassen müssen, unterstützen, hier ein neues Leben zu beginnen. Wir wollen sie willkommen heissen und ihnen den Neuanfang erleichtern. Auch interessieren wir uns sehr für andere Kulturen und finden es toll, auf diesem Weg etwas mehr über andere Länder zu erfahren. ... Unser Gast M. spricht mehr oder weniger fliessend englisch und hat fleissig für B.übersetzt. Sie waren beide sehr offen und wir haben viel geplappert und gelacht. Da M. und B. um 20h wieder im Flüchtlingscamp sein mussten, haben wir stattdessen den Tag mit ihnen verbracht. Da sie sich in Zürich überhaupt nicht auskennen, haben wir uns gedacht, dass wir eine „praktische“ Stadtführung mit Ihnen machen. ZB haben wir ihnen die grosse Uhr am HB gezeigt für den Fall, dass sie sich mal mit Leuten verabreden wollen und einen guten Treffpunkt brauchen, den jeder kennt und findet. Dann einfach die Stadt gezeigt und erklärt, wo was ist zusammen mit typischen Touristensightseeing. Ich denke, dass sie sich jetzt genug auskennen und sicher fühlen, um auch einmal auf eigene Faust die Stadt weiter zu erkunden. Anschliessend sind wir noch zu uns nachhause gegangen und haben dort zusammen gegessen. Es gabe eine Kürbissuppe sowie Poulet mit Bratkartoffeln. Es war ein toller Abend und wir werden uns sicherlich bald wieder treffen....Wir wollen in Kontakt bleiben. ... und wir wollen gerne wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Kurdistan

Wir wollten eine persönliche Begegnung mit einem Flüchtling erleben, um seine Geschichte und Perspektive zu erfahren und der Problematik ein Gesicht geben zu können. Ich denke, wir erleben die Flüchtligsproblematik sehr mediengesteuert und einseitig. Zudem wollte ich ihm ermöglichen, eine Schweizer Familie kennen zu lernen, da ich denke, dass die Flüchtlinge sehr isoliert leben. ...Ich finde, die Organisation macht das sehr gut und persönlich. Die Kommunikation lief reibungslos, ich erhielt klare Instruktionen, und es wurde sogar persönlich nachgefragt, wie es läuft. ... Ich versuchte mehrmals, ihn anzurufen, aber er nahm das Telefon nicht ab. Also schrieb ich ihm eine Whatsapp Nachricht, und wir begannen zu chatten. Danach habe ich ihn angerufen, und die Details nachher wieder per whatsapp abgemacht. Sprachbedingt war schriftlich fast einfacher als am Telefon. ... Der Abend verlief ungezwungen und fröhlich. Es gab Kartoffelgratin, Poulet provençale und Salat, danach zum Dessert Schoggimousse. Wir sprachen Englisch, da sein Englisch besser war als sein Deutsch. Wir hatten trotz limitierter Sprachfähigkeit recht tiefe Gespräche. Wir haben viel philosophiert und auch gelacht, und kamen uns schnell näher. Wir bekamen einen Einblick in sein Leben, sowohl als Flüchtling in der Schweiz als auch in seine Herkunft und Kultur. Es hat mich berührt, wie schwierig es für ihn ist, hier Leute kennen zu lernen, wie sehr er sich Freunde wünscht, und wie wenig er unternehmen kann aus Mangel an Angebot, Transportmöglichkeit und auch Geld. Zudem wurde deutlich, dass junge Leute auf der ganzen Welt ähnliche Träume und Bedürfnisse haben und die Unterschiede trotz Kulturdifferenz gar nicht so gross sind. Dank youtube und facebook wird die Welt immer kleiner.
Es hat uns sehr gut gefallen, und ich denke, es war für beide Seiten eine sehr bereichernde Erfahrung. Ich kann es jedem empfehlen, auch um gegenseitige Ängste und Vorurteile abzubauen. ... Ich kann mir durchaus vorstellen, dass wir in Kontakt bleiben. Wir sind zwar nicht in der gleichen Altersgruppe, aber wir könnten ihm wenigstens zeitweise Anschluss und ein Stück Familienleben bieten. ...Wir würden auf jeden Fall wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen. Ich finde es eine schöne und sinnvolle Sache.

Gemeinsam Znacht Schweiz/Irak Syrien

Unsere Gäste A. und W. aus Homs/Syrien waren bei uns zum Znacht. Wir vier genossen die Zeit!

Gemeinsam Znacht CH/Guatemala Afghanistan

Wir wohnen in Bülach und sehen beinahe täglich v.a. junge Männer aus dem Asylbewerberzentrum im Städtchen spazieren oder im Einkaufszentrum sitzen. Uns scheint es irgendwie so eine „Parallelgesellschaft“ zu sein. Hier die Schweizer, oder solche die schon länger hier leben, und dort die „Flüchtlinge“. Noch fast nie haben wir eine Mischung dieser beiden Menschengruppen gesehen, wir leben einfach aneinander vorbei, und so sollen sich die Ausländer integrieren lernen? Der Ruf nach Integration ist laut, aber in diese Richtung gehandelt wird von der Bevölkerung wenig.
Einmal sind wir mit einer Gruppe junger Eritreer ins Gespräch gekommen, aber die Kommunikation war schwierig – einerseits wegen der Sprache und andererseits wegen Hemmungen auf beiden Seiten. Daraufhin habe ich im Internet nach Integrationsprojekten gesucht, bei denen man sich melden konnte und bin auf das Projekt „Gmeinsam znacht“ gestossen. Uns scheint das ein guter Schritt in die Richtige Richtung, um Barrieren abzubauen und um gegenseitiges Verständnis und Respekt aufzubauen. ... Es hat alles gut geklappt, und wir sind sehr zufrieden. Etwas schade war nur, dass wir so lange auf eine Antwort warten mussten. (Im April haben wir uns gemeldet und im November bekamen wir unsere Gäste zugeteilt.) Aber da das ganze Projekt auf freiwilliger Basis geführt wird und ich annehme, dass Sie alle auch noch einer regulären Arbeit nachgehen, ist eine längere Wartezeit verständlich. Schliesslich will die Auswahl ja auch gut getroffen sein! ... Ich habe unseren Gast S. noch am gleichen Tag der Vermittlung angerufen, an welchem ich die Email von Ihnen mit seinen Kontaktangaben erhalten habe. Er spricht schon sehr gut Deutsch (für die kurze Zeit, die er hier ist) und wir haben gleich für die folgende Woche ein Datum gefunden, welches allen passte. Per sms habe ich ihm dann nochmals das Datum, die Uhrzeit und die Busverbindungen durchgegeben. Am Tag vor dem Essen meldete ich mich nochmals kurz per sms bei ihm, um unser Treffen zu bestätigen. Er antwortete sofort auf das sms, so war ich mir ziemlich sicher, dass alles klappen würde. ...Unser Gast und sein Freund kamen wie vereinbart pünktlich mit dem Bus an und mein Mann und ich haben sie von der Busstation abgeholt. Schnell stellte sich heraus, dass S. schon sehr gut Deutsch spricht, sein Freund A. aber noch nicht. S. konnte jedoch für ihn übersetzen, da beide die gleiche Muttersprache haben. Die beiden jungen Männer haben uns Schokolade als Mitbringsel gebracht, was uns sehr gefreut und gerührt hat, weil wir das überhaupt nicht erwartet hatten! ... Bei uns zu Hause stellten mein Mann und ich uns zuerst vor, und erzählten ihnen ein bisschen was von uns. Da mein Mann selber gebürtiger Ausländer ist und erst seit vier Jahren in der Schweiz lebt, haben die Gäste und mein Mann schnell einen „Draht“ zueinander gefunden, da mein Mann weiss, wie es ist, hierherzukommen, die Sprache lernen zu müssen, sich an alles neu gewöhnen zu müssen etc. Auch ich konnte mich gut ins Gespräch einbringen, da ich einige Zeit im Ausland lebte und somit auch ein bisschen nachvollziehen konnte, wie sich die Fremde und Einsamkeit anfühlt.
S. wollte sich nachher auch vorstellen und hat auch für A. übersetzt, so wussten wir ein bisschen etwas voneinander, bevor wir mit essen begannen.
Zum Essen habe ich Pasta mit zwei verschiedenen Saucen (Bolognese und Gemüserahmsauce) sowie Salat zubereitet. Wir haben den Tisch mit Schöggeli dekoriert, welche die Gäste dann auch gerne probierten. ☺
Das Abendessen verlief angenehm, wir sprachen über verschiedene kulturelle Gewohnheiten beim Essen, über typisches Essen der verschiedenen Länder und auch über die schwierige Reise von unseren Gästen in die Schweiz und wie sie vorher in Afghanistan gelebt hatten. Auf Google suchten wir die 3 Länder (Afghanistan, Guatemala und Schweiz) und verglichen sie miteinander (Fläche, Einwohnerzahl, Nachbarländer usw.). ... Mit S. verlief das Gespräch problemlos. Wir sind beeindruckt, wie gut er nach 8 Monaten Deutschkurs (und das nur einmal wöchentlich!) schon Deutsch versteht und spricht! Er erzählte uns, dass er auch noch privat einen Kurs besuchte, welchen er selber bezahlte, weil er unbedingt schnell Deutsch lernen will und auch Diplomprüfungen absolvieren möchte. ... A. verstand leider nur sehr wenig. Trotzdem sprachen wir auch ihn immer wieder an und A. konnte unsere Fragen und seine Antworten übersetzen. ... Zum Schluss assen wir noch Dessert (Torte) und tranken Kaffee. ... Mein Mann bot ihnen noch an, Deutschbücher (Grammatik und Übungsbücher) auszuleihen. S. nahm das Angebot freudig an und suchte sich 3 Bücher aus, welche ihn beim Deutschlernen unterstützen werden. ...
Auf jeden Fall wollen wir in Kontakt bleiben! Als wir von traditionellem Essen sprachen, boten wir ihnen an, einmal typisch schweizerisch und einmal guatemaltekisch für sie zu kochen. Wir hoffen, von ihrer Seite aus besteht auch das Interesse wieder einmal zu uns zu kommen.
Da unser älterer Sohn auch Fussball spielt, wie unsere beiden Gäste auch, könnten sie sich vielleicht auch einmal zum Fussball spielen verabreden.

Wir würden wieder mitmachen. Es war eine super Erfahrung, und es hat uns berührt, was diese beiden jungen Männer (19 und 23 Jahre alt) schon alles durchmachen mussten und sich nun hier ganz alleine durchschlagen müssen. Ich finde es schön, dass von ihrer Seite aus das Interesse besteht, unsere Kultur, Gewohnheiten und uns Menschen kennen zu lernen und sie sich trauen, bei diesem Projekt mit zu machen.
Dadurch, dass das ganze im Rahmen eures Projektes stattfindet, gibt es beiden Seiten Sicherheit und schon einige Informationen im Voraus um Missverständnisse zu minimieren.

Wir haben auch schon einigen Freunden vom Projekt „Gmeinsam Znacht“ erzählt und hoffen, dass wir ein paar animieren konnten, sich auch zu melden und mit zu machen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Wir haben bei Gemeinsam Znacht mitgemacht, da wir beruflich viel mit Menschen mit Migrationshintergründen zu tun haben und unsere Kinder mit diesem Thema in der Schule konfrontiert werden. Integration ist uns ein grosses Anliegen und muss von beiden Seiten aus geschehen – nur so kann die Chancengleichheit gewährleistet werden. … Die Organisation verlief eigentlich gut, strukturiert und erstaunlich einfach. Mehr Vorinformation betreffend Aufenthaltsdauer in der Schweiz und Sprachstand wäre von Vorteil gewesen. … Wir haben mit unseren Gästen telefoniert und ein Datum abgemacht. Das Telefonat war eher schwierig, wir waren unsicher, ob alles verstanden wurde. Wie abgemacht, haben wir danach eine SMS mit allen wichtigen Informationen (Tag, Datum; Zeit) gesendet. Auf die SMS kam auch rasch eine Antwort. Das Schreiben schien einfacher zu sein, als das Telefonat. … Ich habe vorab zwei Tickets für die Anreise mit Wegbeschrieb/Fahrplan an A. geschickt. Leider ist die Post nicht rechtzeitig angekommen. Wir haben die beiden Jungs dann einfach spontan per Auto abgeholt. … Im Vorfeld hatte uns A. informiert, dass sie kein Fleisch essen. So kochten wir vegetarisch: Linsensuppe mit Brot, Gemüselasagne und zum Dessert Panna Cotta mit frischen Beeren. Beim gemeinsamen Gespräch haben uns die beiden dann erklärt, dass sie zurzeit fasten und darum leider auch keine Milchprodukte zu sich nehmen dürfen. So haben wir dann einfach die Suppe und zum Dessert die Beeren gegessen. … Während dem Essen haben wir vorwiegend Deutsch gesprochen und haben uns gut verstanden. Wir waren erstaunt, wie viel Deutsch die beiden schon verstehen. Unsere beiden Mädchen hatten kaum Berührungsängste und sie spielten mit den Bauernhoftieren zusammen. … Der Abend hat uns trotz Anfangsschwierigkeiten sehr gut gefallen. Die Jungs waren sehr freundlich und höflich und sehr bemüht mit uns Deutsch zu sprechen. … Die Kinder haben den beiden begeistert vom Samichlaus erzählt und so haben wir beschlossen, gemeinsam an den Chlausumzug zu gehen. Ebenso möchten wir das nächste Mal gemeinsam Eritreisch Kochen. … Wir würden jederzeit wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen!

Gemeinsam Weihnachtsznacht Gastgeber gesucht

Gemeinsam Kochen Iran

Gemeinsam Kochen Westafrika

Gemeinsam Znacht Schweiz Somalia

Wir haben schon vor gemeinsam Znacht Ausflüge für Flüchtlingskinder organisiert. Gemeinsam Znacht finden wir eine tolle Idee. Es ist wichtig, im Alltag Akzente zu setzen und Zugang zu Menschen zu suchen, die in der Schweiz eine neue Heimat suchen. ... Da die Familie aus Somalia 8 Kinder hat, war schnell klar, dass das Essen im Garten stattfinden würde. Unsere Wohnungen sind einfach zu klein. Mit den Kindern zusammen habe ich die Familie bei schönstem Wetter von der Bushaltestelle abgeholt und zu uns nach Hause in den Garten geführt. Die Kinder hatten Spass an unseren zahmen Kaninchen und alle fühlten sich schnell wohl. Die Verständigung lief einfach, da der Vater gut deutsch und die Kinder alle Schweizerdeutsch sprechen. Jede Partei des Hauses hat einen Teil zum Büffet beigetragen. Es gab israelische Spezialitäten, Reis und verschiedene Salate und auf dem Grill brutzelte Pouletfleisch und Gemüse. Die Stimmung war toll. Einfach entspannt und schön. Und die Kinder spielten alle miteinander und hatten Spass.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan: Ich bin selber ein paar Mal ins Ausland gezogen, und habe gelernt, wie schwierig es sein kann, eine Community zu finden. Gleichzeitig glaube stark daran, dass dies essentiell ist, um Isolation und Selbstzweifel zu vermeiden. Da die Situation bei Flüchtlingen vermutlich viel schwieriger ist als damals meine, aus verschiedenen Gründen, wollte ich ihnen mindestens unsere Freundschaft anbieten und in die kleine Community unser WG willkommen. ...Ich bin persönlich sehr zufrieden mit der Organisation, was die Kommunikation sowohl der Konzept angeht. ... Wie geplant, ich habe unseren Gast M. angerufen und zu uns eingeladen, den Rest haben wir per Whatsapp geregelt. ... Wir haben auf meinem Balkon gegrillt und paar Stunden lang gequatscht. Würtschen und Salat gab es zu essen und wir sind mit unserem gebrochenen Deutsch ganz gut vorangekommen. Mir hat den Abend sehr gut gefallen. Ich war froh dass M.sich auch offensichtlich gefreut hat, bei uns zu sein. ... Ich habe M.schon öfters getroffen und hoffe, dass wir in Kontakt bleiben. ...Ich habe mich sehr gefreut, M. kennenzulernen und würde von daher gerne wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen, auch wenn meine Möglichkeiten im Moment zeitlich etwas begrenzt sind.

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Wir holten die 2 Jungs vom Bahnhof ab. Und hatten bei einem schönen Sommerabend Apero und danach Znacht draussen. Wir haben Hochdeutsch gesprochen. Es war sehr locker und schön. Sie haben mit unseren kleinen Jungs (4 und 6) gespielt. Unsere Jungs haben sie auch gleich ins Herz geschlossen. ...Wir werden Sie wieder einladen.

Gemeinsam Znacht Schweiz/Bosnien Somalia

Ich stamme aus Bosnien und Herzegowina und bin selber 1992 in die Schweiz geflüchtet. Allerdings musste ich nie als Flüchtling hier leben, da mein Vater seit den 60er Jahren hier arbeitete.... Da sowohl wir wie auch unser Gast – eine alleinerziehende Mutter – kleine Kinder im Alter zwischen 2 und 3.5 Jahre haben, haben wir uns entschlossen aus dem „Znacht“ einen gemeinsam Tag im Garten zu machen. Es gab Gemüselasagne, Salat, Wassermelone, Glacé, Kuchen… Wir konnten uns gut auf Deutsch unterhalten, und haben den gemeinsamen Tag sehr genossen. Die Kinder waren sehr glücklich, plantschten zusammen im Planschbecken, spielten im Sandkasten und wir schauten dem fröhlichen Treiben vergnügt zu. Wir haben vor, uns wieder zu sehen! Unser Gast möchte uns auch mal bekochen und wir treffen uns sicher wieder, um zusammen auf den Spielplatz zu gehen. ... Anbei sende ich den ausgefüllten Fragebogen und zwei Fotos. Das erste Foto zeigt meinen Mann, mich und unseren Gast. Das zweite Foto den leeren Tisch, da die Kinder wie der Wind verschwunden sind um weiter zu spielen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Wir haben mitgemacht, weil wir glauben, dass solche persönlichen und niederschwelligen Begegnungen viel zur Integration von Menschen, die noch nicht lange in der Schweiz sind, beitragen können. Die Idee, Menschen mit einem Abendessen in der Schweiz willkommen zu heissen, gefällt uns sehr. Wir sind sicher, dass sowohl die Gäste, vor allem aber auch die Gastgeber aus einem solchen Austausch viel mitnehmen können. Ohne Initiativen wie Gemeinsam Znacht wäre es für beide Seiten schwieriger, unkompliziert miteinander in Kontakt zu treten und es würden viele Begegnungen gar nicht erst stattfinden. ... Die Kontaktaufnahme war völlig problemlos. G. und N. telefonierten nach der Vermittlung durch Gemeinsam Znacht, um einen ersten Kontakt herzustellen. Daraufhin vereinbarten wir per Whatsapp ein Datum. G. informierte auch T. und bat uns, ihn noch einmal an das Treffen zu erinnern, was wir drei Tage vor dem Znacht sowie am Tag selber taten. Leider konnte T. kurzfristig nicht kommen (wir haben ihn direkt auch nicht erreicht), weshalb G. spontan seinen Freund M. mitbrachte. Wir hatten G. angeboten, den Znacht zu verschieben, falls er lieber mit T. gekommen wäre, oder kurzfristig einen anderen Freund mitzubringen, falls jemand Zeit und Lust hätte. Wir haben uns sehr gefreut, dass M. und G. schliesslich zum Znacht gekommen sind und so auch M.Teil von Gemeinsam Znacht wurde. Wahrscheinlich hätte er sonst nicht gleich davon erfahren. ... Es war ein sehr schöner, spannender und berührender Abend. Nach der kurzfristigen Planänderung waren am Anfang alle kurz etwas aufgeregt, wir freuten uns aber vor allem, dass der Znacht doch stattfinden konnte. Beim Apéro wurde schnell klar, dass wir deutsch sprechen würden, was wir dann auch den ganzen Abend taten. Die beiden sprechen angesichts der kurzen Aufenthaltsdauer in der Schweiz (1 Jahr und 2 Monate) schon sehr gut deutsch. Einige wenige Male suchten wir einen Ausdruck auf englisch, was beide auch gut sprechen.
Schnell entwickelte sich ein interessantes Gespräch über Eritrea, die Schweiz und Italien, die jeweiligen Esskulturen und Bräuche, über Berufswünsche, Sprachen, den Alltag... S. stammt aus Italien und lebt seit 5 1/2 Jahren in der Schweiz. Sie konnte unseren Gästen darum aus eigener Erfahrung vom Deutsch- und Schweizerdeutschlernen berichten, diese stellten ihr Fragen dazu, wir erklärten Schweizerdeutsche Ausdrücke – ein interessanter Austausch für alle. Besonders spannend war dann auch, dass es auf Tigrinya viele Wörter italienischen Ursprungs gibt.
Zu essen gab es zunächst ein bisschen vegetarischen Apéro (Oliven, Tomatenpaste, Grissini). Unsere Gäste kannten die Speisen teilweise nicht, probierten aber ohne zu zögern alles. Anschliessend gab es eine einfache Pasta mit Gemüsesugo und Erdbeeren zum Dessert. Wir blieben noch lange bei einem Tee sitzen und redeten über alles Mögliche. ... Ja, wir wollen unbedingt in Kontakt bleiben. Wir haben vereinbart, wieder einen Znacht zu machen, dann auch mit T.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Interesse am Kennenlernen fremder Kulturen und der Sicht auf die eigene Kultur in der Schweiz. Förderung von Integration.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Wir haben mitgemacht, um den Kontakt zu Asylsuchenden herzustellen. Damit die Asylpolitik nicht ein Begriff und eine anonyme Thematik bleibt, sondern ein Gesicht bekommt und eine persönliche Verbindung entstehen kann. ... Die Kontaktaufnahme per Telefon klappte super. Der Gast konnte gut Deutsch sprechen und es hat alles reibungslos funktioniert. Er hat noch einen weiteren Freund eingeladen und sie sind zu dritt gekommen. ... Es war eine sehr schöne Erfahrung. Zu Essen gab es Salat, Kartoffelgratin mit diversem Gemüse und eine Rüeblitorte. Die anfängliche Unsicherheit von beiden Seiten hat sich schnell gelöst und wir haben viel geredet und gelacht. Die drei sprechen sehr unterschiedlich gut Deutsch, aber mit ein paar Übersetzungen konnten wir uns alle zusammen unterhalten. Sie zeigten grosses Interesse an unseren Berufen und wollten genau wissen, wie sich unser Arbeitsalltag gestaltet. ... Der Abend hat meinen Mitbewohnerinnen und mir super gefallen. Wir würden es auf jeden Fall wiederholen. Wir probieren gerne Essen aus anderen Kulturen und waren neugierig, was sie für sich selbst kochen. Sie wollen gerne auch für uns kochen, aber aus Platzgründen ist das bei Ihnen nicht möglich. Also haben sie vorgeschlagen, bei uns für uns zu kochen. Wer kann da schon nein sagen!

Gemeinsam Znacht Schweiz Kurdistan

Es war ein lauer Sommerabend, deswegen haben wir die Gelegenheit gepackt, auf der Dachterrasse zu grillieren. Zuerst gab es eine Randensuppe aus unseren eigenen Randen, danach Lammracks vom Grill mit Kartoffelgratin, Tomaten mit Mozzarella und einem grünen Salat. Und zum guten Schluss noch ein selbstgemachtes Pfefferminz-Schokolade-Eis. Von Anfang an war die Stimmung gelassen. Wir haben deutsch gesprochen und witzelten schon bald gemeinsam über Schweizer und kurdische Gepflogenheiten. Am Schluss fanden wir alle, der Abend sei wiederholenswert.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Es ist eine gute und einfache Art und Weise, an der Integration von Menschen aus anderen Kulturen teilzuhaben und diese kennen zu lernen. Die Kontaktaufnahme war sehr einfach und unkompliziert. Es war ein interessanter und unterhaltsamer Abend, der bei Zürigschnätzlets sehr freundschaftlich verlief, als das erste Eis gebrochen war. Wir haben uns auf Deutsch unterhalten und sind bei wenigen Gelegenheiten auf Englisch gewechselt, da unser Gast darauf bestanden hat, auf Deutsch zu sprechen um seine Sprachkenntnisse zu verbessern. ... Wir haben seit dem Znacht losen aber regelmäßigen Kontakt. ... Ich kann gemeinsam Znacht jedem weiterempfehlen. Vielleicht entwickelt sich aus unserer Begegnung nun möglicherweise eine Freundschaft.

Gemeinsam Znacht Schweiz Russland

Am Samstag, 30. Juli durften wir die Familie bei uns zum Brunch willkommen heissen. Im Anhang ein Bild vom Spielplatz mit den Kindern. Wir werden werden uns wieder sehen.

Gemeinsam Znacht Sommerfest

Gemeinsam Znacht Sommerfest

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Mitgemacht habe ich wegen meinem persönlichen Migrationshintergrund. ... Durch ein Telefonat wurde der erste Kontakt aufgenommen. Wir haben zuerst einfach nur das Datum abgemacht und die Adresse durchgegeben. Anschliessend haben wir noch per SMS/WhatsApp kommuniziert. ... Wir haben uns bei uns Zuhause verabredet. Zudem kamen noch Freunde unsererseits dazu, sodass wir insgesamt acht Personen waren. An diesem warmen Abend haben wir gemeinsam grilliert. Unterhalten haben wir uns auf Deutsch und Englisch. ... Da die Deutschkenntnisse unseres Gastes sehr gut waren für seine 10 Monate Aufenthalt in der Schweiz, war die Kommunikation nie ein Problem. Es hat auf jeden Fall allen Anwesenden Spass gemacht und würden so einen Abend gerne wiederholen. Wir würden gerne in Kontakt bleiben. Unser Gast würde gerne zum Fussballtraining mitkommen in unserem Fussball Klub in Zürich. ... Wir können ein Gemeinsam Znacht jedem weiter empfehlen und würden gerne wieder Gäste zu uns einladen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Warum ich mitgemacht habe? Weil ich irgendwie helfen wollte. Und weil wir recht oft Gäste zum Znacht haben – wieso also nicht auch mal Fremde? Mein Mitbewohner fand meinen Vorschlag sofort auch gut.
Bei uns hat alles prima geklappt. Es ging recht lange, bis wir Gäste zugeteilt erhielten – aber das war für uns überhaupt kein Problem. Das Infomail beinhaltete alles Wichtige. Danke dafür!
Ich habe unseren Gast angerufen und ihn gefragt, wenn er Zeit hätte. Anschliessend haben mein Mitbewohner und ich, noch ein paar von unseren Freunden gefragt. Unsere Gäste wollten nämlich junge Leute kennen lernen. Am Schluss waren wir zu acht.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Wir hatten letzte Woche einen schönen Abend mit unseren Gästen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Mit unseren Gästen lief es so gut, dass wir gut klargekommen sind. Wir haben sehr engen Kontakt mit unseren Gästen und helfen ihnen auch im Alltag. Es ist so schön, dass wir auch die Familie kennenlernen durften. Vielen herzlichen Dank.
Im Anhang sende ich Euch noch Fotos von gestern. Sie waren bei uns zum Abendessen.
Sie sind für uns Freundinnen geworden, und alles, was wir ihnen geben, sind Zeichen für Freundschaft. Wir haben auch einen Whatsapp Gruppenchat und unternehmen wenn möglich einmal im Monat etwas zusammen.
Ich fand es noch wichtig, dass Ihr das wisst, es zeigt, dass das Projekt fruchtet.

Gemeinsam Kochen Syrien

Gemeinsam Znacht Schweiz Sri Lanka

Wir wollen dazu beitragen, dass Flüchtlinge unsere Kultur kennenlernen können. Wir sind beide schon viel gereist und finden den Austausch zwischen den Kulturen spannend.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Der Abend war unterhaltsam und voller spannender Gespräche auf Deutsch über Afghanistan, Familie, Werte.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Ich ziehe den Hut vor den jungen Flüchtlingen - Auch wenn die Deutschkenntnisse noch spärlich sind, war es ein sehr spannender Abend mit einem freundlichen jungen Mann, der sich alle erdenkliche Mühe gibt, irgendwie hier Fuss zu fassen...

Gemeinsam Kochen Syrien

Ein fröhlicher Nachmittag im atmosphärischen Hinterhof im Kreis 4 mit syrischen Köstlichkeiten. Danke an alle TeilnehmerInnen, die Familie Alshaal und alle HelferInnen, insbesondere Jael und Noemi.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Es war ganz ehrlich: Superschön, lustig, aber auch tief berührend. Die beiden Jungs waren quirlig, wollten nur Deutsch sprechen und waren irrsinnig bemüht und engagiert. Sie tun alles, um integriert zu werden und sind traurig über regelmässige Zurückweisung der Bevölkerung. Sie arbeiten/machen eine Ausbildung und sitzen in der Freizeit viel in der Bibliothek um zu lesen und zu lernen-wahnsinnig beeindruckend! Einer unserer Gäste hat dann auch von sich aus von seiner Reise in die Schweiz erzählt. Unbeschreiblich, wie oft er dem Tod nah war. Und wieder ein Bespiel dafür, was für Qualen die Flüchtlinge auf sich nehmen, um der Diktatur zu entfliehen und auf ein besseres Leben in Europa zu hoffen.
Es gab ein buntes Potpourri an Vorspeisen, damit sicher etwas dabei ist, was sie mögen: Guacamole, Minzjoghurt, Brot, Coucous, mediterranes Ofengemüse mit Chili, gefüllte Tomaten mir Feta, gebratenes Hähnchen mit Kürbiskernöl, Salat. Und danach einen Erdbeerkuchen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Tibet

Wir hatten einen tollen zweiten GemeinsamZnacht mit den zwei Tibeterinnen. Nachdem es das letzte Mal ein Schweizer Essen gab, beglückten sie uns dieses Mal mit wahnsinnig leckeren Momos. Sie kochten mit Absicht viel zu viel und bestanden darauf uns diese Resten zu überlassen. Eine süsse Geste war auch, dass sie Rivella mitbrachten.

Obwohl sie noch auf die definitive Aufenthaltsbewilligung wartet, spricht C. bereits sehr gut Deutsch und ist so gut über die aktuellen Geschehnisse informiert, dass wir problemlos über Tibet und die dortige politische Situation, das Essen, die Gotthardröhre, das Asylreferendum, den Alltag, ihre Ziele und Wünsche und alles Mögliche diskutieren konnten. Da Deutschkurse erst für definitiv Aufgenommene angeboten werden, besucht sie die diversen von Freiwilligen organisierten Deutschkurse (u.A. von Solinetz), damit sie, sobald sie die B-Bewilligung erhält, auf eigenen Beinen stehen und eine Kauffrau Lehre beginnen kann.

Das nächste Znacht haben wir bereits fixiert!
Herzlichen Dank an die Organisatoren von GemeinsamZnacht, das wir Bekanntschaft mit diesen zwei tollen Frauen machen durften

Gemeinsam Znacht Schweiz Tibet Ukraine

Das Abendessen war super! Am Freitagabend waren die beiden Mädels aus der Ukraine und aus Tibet bei uns in der WG zu einem multikulturellen Znacht mit Freunden zu Besuch. Wir haben sie mit einem kleinen italienischen Apéro empfangen und danach Ghackets mit Hörnli und Wein genossen. Zum Dessert gab es dann Vanille Glacé mit heissen Himbeeren.
Nach einer kurzen "Aufwärmphase" haben wir uns alle sehr gut verstanden, viel gelacht und verschiedene Themen wie die Euro 2016, den Eurovision Songcontest, die Mentalität der Schweizer sowie Musik der 90er Jahre besprochen. Gesprochen wurde hauptsächlich Englisch, da es für unsere Gäste einfacher war und wir noch einen Gast aus Prag zu Besuch hatten. Wir werden uns bestimmt wieder sehen für Ausflüge in der Schweiz oder einen Besuch am Streetfood Festival und werden sie bei Bedarf bei Übersetzungen, Amtsbesuchen oder der Jobsuche unterstützen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Wir haben einen schönen und entspannten Abend verbracht. M., E. und die Kinder sind sehr sympathisch und aufgeschlossen und wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Die Kinder sprechen sehr gut deutsch und haben bei allfälligen Übersetzungen geholfen, mit M. und E. haben wir englisch gesprochen so gut es ging und uns auf sonstige Wege verständigt. Es wurde über alles mögliche gesprochen, es gab heitere wie auch ernstere Momente. Wir haben Hühnchen mit Gemüse und Reis gegessen und zum Nachtisch gab es Erdbeeren mit Eis. Die Kinder sind ähnlich alt und haben sich prima verstanden. Der Allerkleinste heisst so wie mein Sohn.

Gemeinsam Znacht Schweiz/Deutschland Afghanistan

Wir haben R. (16), einen afghanischen Flüchtling, vor ein paar Wochen durch ein Gemeinsam Znacht kennengelernt. Sein Schicksal hat uns, speziell als Mutter und Vater von einem kleinen Sohn, sehr mitgenommen. R. ist ein sehr motivierter junger Mann. Er hat uns bereits beim Abendessen erzählt, dass er sehr gerne Schreiner werden möchte, aber er einfach keine Lehrstelle findet. Er bekommt nicht einmal eine Antwort auf seine Bewerbungen, was natürlich sehr demotivierend ist…. Wir haben daraufhin beschlossen, ihm zu helfen. Ich bat ihm mir innerhalb von 24h eine Bewerbung zu senden, die ich intern weiterleiten konnte. Er brauchte weniger Zeit!
Ausserdem haben wir einen befreundeten Schreiner um eine Werkstattbesichtigung mit R. gebeten. Begeisterung von beiden Seiten! R. durfte letzte Woche sogar für eine Schnupperlehre und ein Projekt mit nach Genf. Es hat wohl beiden sehr viel Spass gemacht.
Nun sind wir noch daran, R. ein Praktikum bzw. eine Schnupperlehre bei einer Schreinerei zu organisieren. Dort sieht es auch ganz gut für ihn aus. Vor allem, weil er schon so gutes Deutsch spricht. Wir denken, dass er mit diesen beiden Schnupperlehren recht schnell einen Ausbildungsplatz finden sollte.
Wir wissen, dass er sich sehr einsam fühlt, weil seine Familie noch in Afghanistan ist. Er ist auch auf der Suche nach einer Familie, die ihn aufnimmt. Diese Verantwortung können wir leider nicht übernehmen. Aber wir möchten ihm ein bisschen Familienleben geben. Er spielt gerne Fussball und Radfahren findet er auch super. So haben wir eine Radtour und ein Picknick mit ihm gemacht und danach noch Fussball gespielt. Wir werden auch zukünftig kleine Ausflüge mit ihm machen, die ihm ein „normales“ europäisches Familienleben zeigen, vor allem auch Dinge, die man „ohne Geld“ machen kann und die Spass machen: Einen Ausflug in die Berge mit Wanderung, einen Ausflug in den Wildpark, einen Videoabend...

Gemeinsam Znacht Schweiz Jemen

Wir wollten einen winzigen Beitrag leisten. Hier sind wir auf dem Flohmarkt.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Wir haben mitgemacht, um jemanden kennenzulernen, der noch nicht lange in der Schweiz lebt und ihm so die Möglichkeit zu geben, neue Kontakte hier zu knüpfen.... Es ging sehr lange, bis wir einen Kontakt bekamen. Ansonsten hat alles gut geklappt. ...Die Kontaktaufnahme war sehr einfach, unser Gast ... kennt sich in unserem Quartier gut aus. Es war daher nicht schwierig, sich auf ein Datum und Uhrzeit zu einigen. ... Wir haben Deutsch gesprochen. Da unser Gast sehr gut Deutsch spricht, konnten wir über alles Mögliche sprechen. Wir haben auch festgestellt, dass wir gemeinsame Bekannte in Zürich haben. Es gab selbstbelegte Pizza, da wir etwas Einfaches machen wollten und auch nicht unbedingt etwas typisch Schweizerisches, da wir auch selbst selten solche Gerichte kochen. Durch das Pizzabelegen konnten wir noch ein bisschen in der Küche rumwerkeln und es war von Beginn weg eine lockere Gesprächsatmosphäre. Unser Gast ist mit K. auch in unseren Garten vor dem Haus gegangen um Salat zu schneiden. ... Wir haben einen sehr schönen Abend verbracht und es wurde auch viel gelacht. ... Gerne würden wir auch mal ein Paar oder eine Familie einladen, am besten natürlich aus unserem Quartier.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Das Bedürfnis, die Türe zu öffnen für Menschen in unserer Nähe, die neben uns leben in einer ganz anderen Welt, Interesse für ihr Leben, den Wunsch nach Bekanntschaft und Teilnahme an ihrer Welt, nach Durchlässigkeit...Wir haben uns nochmals zum Essen getroffen, ja, ich habe vor, mich bei ihr zu melden und ihr auch anzubieten, ihr Orte im Quartier zu zeigen, die für sie und ihre Tochter interessant sein könnten oder vielleicht auch einmal etwas mit beiden zu unternehmen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Wir haben einen gemütlichen und interessanten Abend mit N.verbracht. Unser Gast hat uns viel Spannendes über Syrien erzählt.

Gemeinsam Znacht Schweiz Guinea

Ein sehr guter Kontakt und ein netter Abend.

Gemeinsam Znacht Tibet Schweiz

Unsere Gastgeberin D. hat hervorragend gekocht. Es war köstlich und ein sehr schöner Abend! Vielen Dank!

Gemeinsam Znacht Schweiz Cote d'Ivoire

Weil wir von unserem Glück benachteiligten Menschen, vor allem Familien, weiter geben möchten. Wir sind auch überzeugt, dass Integration das Wichtigste ist, um sich in einem fremden Land wohl zu fühlen. ...
Weil beide Familien kleine Kinder haben, haben wir uns zum Mittagessen getroffen. Die Familie A. ist sehr freundlich. Die Kinder haben sich gleich auf die Spielsachen gestürzt und waren sehr zufrieden, alles Neue zu entdecken. Wir haben es uns neben den Kindern am Boden gemütlich gemacht. Anschliessend sind wir alle zusammen zu Tisch gegangen und uns köstlich unterhalten. Wir hatten folgendes zum Essen:
* Mascarponemousse mit Salat und selbstgebackene Ciabatta
* Lasagne
* Cassata Mousse und (gekaufte) Himbeerroulade und Smarties für die Kinder
Wir konnten uns sehr gut unterhalten. Den Nachmittag haben wir sehr genossen....Wir haben mit ihnen schon abgemacht, dass wir uns sicherlich mal zum Grillieren bei uns nochmals treffen. Datum steht aber noch nicht.

Gemeinsam Znacht Schweiz Äthiopien

Wir hatten heute das Treffen mit B., P. und den Mädchen. Es war ein sehr schöner und gemütlicher Abend und wir haben uns wunderbar verstanden. Es wird sicher weitere Treffen geben.
Vielen herzlichen Dank für die Vermittlung.
Obwohl viele Asylbewerber in der Stadt Zürich leben, ist es schwierig mit ihnen in Kontakt zu kommen. Wir wollten mit unseren Kindern eine Familie aus einer anderen Kultur kennen lernen und ihnen auch etwas von uns zeigen, dass sie vielleicht nicht kennen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Ein Jahr später: ein wunderbarer Nachmittag im Zoo.

Gemeinsam Znacht Schweiz Somalia

Gemeinsam mit N., ihrem Mann und ihrem Schwager genossen wir ein Pizza-Essen. Wir holten sie bei ihnen zu Hause ab und gingen zu uns nach Hause. Der Austausch war super spannend und so lernten wir alle neue, spannende Dinge. Ein Abend, der sehr bereichernd und wertvoll war. Vielen Dank für die Organisation.

Gemeinsam Znacht Schweiz Tibet

Gemütlicher Abend mit Austausch beidseitig. Gastgeber und zwei Gäste. Es gab eine gute Kommunikation mit Fragen zu beiden Seiten. Gesprochen auf Deutsch (meist) mit teilweiser Hilfe von Übersetzung. Der Abend war für mich als Gastgeber spannend, interessant aber auch teils anstrengend ( war der erste Anlass dieser Art).... Der Gast hat eine Gegeneinladung ausgesprochen. Ich würde wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Äthiopien

Wir haben von Freunden von «Gemeinsam Znacht» gehört und fanden das eine tolle Sache. Wir sind jeden Tag mit so vielen schrecklichen Nachrichten aus der ganzen Welt konfrontiert. Wenn wir Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, in irgendeiner Form unterstützen können, möchten wir das gerne tun. Und wir sind neugierig, Menschen zu treffen, die zwar hier in Zürich in unserer Nachbarschaft, aber in einer ganz anderen Realität leben. ... Die Kontaktaufnahme war unkompliziert, wir haben telefoniert und einen Abend vereinbart. Hat alles bestens geklappt. ...Wir haben unsere Gäste bei ihnen zu Hause abgeholt und sind dann gemeinsam zu uns spaziert. Das war ein guter Einstieg. Und mit den 2 kleinen Jungs war das Eis schnell gebrochen. Die Familie hat uns von ihren letzten Jahren erzählt, von der Flucht über Ägypten nach Italien in die Schweiz. Wir haben natürlich über die Kinder gesprochen, über die Wohnsituation der Familie und wir haben von uns erzählt. In Englisch konnten wir uns mit T. und seiner Frau sehr gut unterhalten. ... Wir haben Risotto, Poulet im Ofen und Gemüse gekocht. Zuerst gab es noch einen Apero und zum Schluss ein Dessert, Schoggi- und Früchtemousse. ... Wir fanden den Abend sehr schön und haben uns über die Offenheit und Herzlichkeit der Familie sehr gefreut. Zu zweit haben wir nachher noch lange über den Besuch und die schwierige Situation der Familie gesprochen. ... Ja, wir möchten gerne in Kontakt bleiben. An diesem ersten Abend konnten wir uns gegenseitig etwas herantasten, die Gespräche blieben aber an der Oberfläche. Dies vielleicht auch, weil die 2 Kinder – die sich bestens verstanden und ausgiebig gespielt haben – immer viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben. Wir waren uns nach dem Abend einig, dass wir gerne mehr erfahren würden, auch darüber, wie wir sie vielleicht unterstützen könnten. Ob und wie das klappen kann wissen wir nicht – wir haben aber abgemacht, zusammen mit der Familie im Sommer zu grillieren. Und wir möchten ihnen ein paar Spielplätze und Gemeinschaftszentren in der Umgebung zeigen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Ein Bericht im Tages-Anzeiger Ende letztes Jahr hat uns auf das Projekt aufmerksam gemacht. Wir dachten, dass wir mit dem Znacht ganz konkret etwas beitragen können zur Integration von Flüchtlingen. Gleichzeitig wollten wir gerne in direkten Kontakt treten mit Flüchtlingen, es war also auch für uns eine spannende Erfahrung.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Ein sehr sinnvoller Beitrag zur Integration - neue Menschen kennenlernen - ich koche gerne - Teilen macht glücklich.
Es war sehr kurzweilig und lustig, wir haben grilliert (Bruschette, Mais, Hähnchen, Wurst, Beef, Brot, Gemüse). Wir haben deutsch geredet, selten englisch und manchmal hat eine Kollegin (auch von Eritrea, zufällig noch vorbeigekommen) übersetzt, wenn I. oder E. etwas in Ihrer Muttersprache erklärt haben.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Ich habe davon in der Zeitung gelesen und fand den Ansatz toll. Dass man einander kennenlernt. Jemand Fremdes zu sich nach Hause einlädt und einen tollen Abend hat....Die Kontaktaufnahme war gut. Nicht allzu lang aber wir haben uns verständigen können. Auch das Folgesms mit den Infos hat gut geklappt. Aber dann habe ich nichts mehr gehört und am selben Tag nochmals ein SMS geschickt und dann angerufen um sicher zu sein dass sie auch kommen. Ich ging davon aus, dass sie den Weg auf Google oder so nachschauen und finden. Hier hätte ich aber insistieren müssen und ihnen im Detail erklären wie man zu uns kommt, weil sie ca. 45 min gesucht haben, obwohl es nur 15min zu Fuss von uns entfernt ist... Der gemeinsame Znacht war gut. Nachdem sie mal angekommen waren haben wir uns bald zu Tisch gesetzt. Ich hatte ein Poulet im Ofen, Nudeln und Salat vorbereitet. Zum Dessert gabs Pralinato Glacé und Kaffee. Wir haben mit S. Deutsch gesprochen und sie hat für A. übersetzt. Die beiden sind total kinderliebend. Sie haben sogar abgewaschen und liessen sich nicht davon abbringen. Wir haben ziemlich viel gelacht. Nachher habe ich sie nach Hause begleitet und somit gleich ihre Unterkunft kennengelernt wo sie mir dann auch noch was zu trinken angeboten haben.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Wir sind zufällig auf euer Angebot gestossen und fanden dies eine super Sache. Wir sind weltoffene Menschen, die gerne die Kontaktfläche zwischen Migranten und Schweizern erhöhen möchten.

Gemeinsam Znacht Schweiz Somalia

Zu Gast in Schwamendingen bei Pizza und Schoggimousse hatten wir F. und M., zwei sehr interessante und aufgestellte Jungs! Auch wenn wir relativ oft Leute zu Besuch haben, war dies auch für uns eine sehr spannende Erfahrung: Es ist ein vorsichtiges Abtasten und ein Kennenlernen der anderen Art, wie man es selten erlebt. Man versucht natürlich, so normal wie möglich mit den Jungs zu plaudern und umzugehen, doch merkt man auch schnell, was für Welten (!!) zwischen ihrer und unserer Jugend resp. Vergangenheit liegt. Solche in dem Sinne ja nicht neue Geschichten dieses Elends mal aus dem Mund eines vor dir stehenden, gleichgesinnten Typen zu hören, lässt einem schon ein schaudern...
Und gleichzeitig zeigte sich natürlich, wie ähnlich wir alle eigentlich sind: So plauderten wir viel über Fussball, kalt-nasses Wetter, Genf und Basel als bekanntere Orte als die Schweiz selber und warum die Äthiopier zu den weltbesten Läufern gehören (sie hatten auch keine wirkliche Antwort darauf ;-)). Für mich persönlich war diese Erkenntnis fast die erdrückendste: Wie schlimm muss es sein, wenn man so viele Interessen, so viel Lebensfreude, aber doch so wenig Perspektiven im jungen Leben hat?! Und ich denke, mit eurem genialen Projekt "Gemeinsam Znacht" verbreitet ihr genau diese so wichtige Erkenntnis unter uns verwöhnten Schweizern! Also macht weiter so! „smile“-Emoticon
Und zum Schluss stellt sich natürlich noch die Frage, wie es weitergeht: Wie bereits erwähnt, sind die Jungs passionierte Fussballfans und spielen selber auch gerne. Da einige von unserer WG auch oft Fussballspielen gehen, werden wir sie ab jetzt auch dazu einladen und freuen uns sehr auf die beiden!

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Gemeinsam Znacht ist eine tolle Möglichkeit auf unkomplizierte Art mit Flüchtlingen in Kontakt zu treten.

Gemeinsam Kochen Eritrea

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Barrieren zwischen der einheimischen Bevölkerung und den neu dazugekommenen Flüchtlingen überwinden.

Gemeinsam Znacht Schweiz/Deutschland Afghanistan

Wir möchten gerne unseren Beitrag leisten, um Flüchtlingen zu helfen. Unser Gast isst vegetarisch. So haben wir uns für Ofengemüse und Grillgemüse, Grillkäse und Feta entschieden. Wir konnten die ganze Zeit auf Deutsch miteinander sprechen. Der Abend war sehr schön, wenn auch sehr „aufwühlend“, immerhin hatten wir es als Eltern mit einem Kind zu tun, was schon seit 1,5 Jahren ohne seine Eltern in der Schweiz lebt und was eine Familie sucht und auch braucht. Das ging uns sehr nahe. ... Wir haben ausgemacht, ihm bei seiner Praktikums- und Familiensuche zu unterstützen und hatte gerade eben auch Kontakt via E-Mail und WhatsApp.

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Wir wollten ein Zeichen setzen und eine Familie einladen, die aus ihrem Heimatland flüchten musste. ... Der Abend hat uns gut gefallen. Wir haben Hummus gekocht mit verschiedenen Gemüsen und Salat.
Da unsere Gäste kein Fleisch essen, haben wir vegetarisch gekocht. Zum Dessert gab es eine feine Schoggitorte, die unsere älteste Tochter gebacken hat. Unsere Gäste waren herzlich und unkompliziert. Obwohl wir uns nicht so gut verständigen konnten, haben wir uns dennoch verstanden und haben zusammen gelacht.

Gemeinsam Znacht Schweiz Iran

Wir verbrachten einen sehr angenehmen, heiteren und interessanten Abend zusammen. Wir assen zusammen draussen im Hof, viel Gemüse, Filet im Teig (nach vorheriger Frage, ob es was gäbe was M. nicht ässe) mit den anwesenden Nachbarn. Hoffe es war M. nicht zu viel. Er spricht sehr gut Deutsch und wir fanden viele Themen über die wir uns unterhalten konnten – nicht selbstverständlich!
Ja, wir würden gerne in Kontakt bleiben. Wir sind verblieben, das wir versuchen uns ca jede Woche einmal zu sehen, wenn auch nur kurz, und vor allem auch sein Deutsch trainieren.
Auf jeden Fall würden wir auch gerne wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen, obwohl wir uns gerne mit M. weiter treffen, da die erste Hürde nun genommen ist (die Aufregung und Vorstellungen und und und... wie bei allen unbekannten Menschen halt).

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Gestern luden wir die Familie T. zu einem Pizzaplausch ein. Wir haben eine bescheidene und fröhliche Familie kennenlernen dürfen. Beide sprechen gut Englisch und G. dazu noch italienisch. Daher konnten wir uns gut über Ihre Heimat und das Leben in der Schweiz unterhalten.
Die Kinder haben sich vom ersten Moment an bestens verstanden und sind vor lauter Spielen erst beim Schoggicreme Dessert auf dem Balkon zur Ruhe gekommen.
Da wir im selben Quartier wohnen werden wir uns sicher wiedersehen.
Ein herzliches Dankeschön an die Organisation von Gemeinsam Znacht! Ihr setzt mit Eurer Arbeit ein wertvolles Zeichen für eine offene und hilfsbereite Schweiz

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Asylsuchende und Flüchtlinge sind mir schon lange ein Herzensanliegen. Aber oft fehlt mir die passende Idee oder Möglichkeit, anzupacken. Auf der Suche im Internet nach Möglichkeiten stiess ich auf „Gemeinsam Znacht“ und fand dies ideal.

Gemeinsam Znacht Schweiz/Tunesien Syrien

Wir wollen den Menschen etwas Gutes tun, einfach helfen…auch wenn es nicht viel ist, aber wir wollen ihnen zeigen, dass Sie bei uns HERZLICH WILLKOMMEN sind! Aus diesem Grund haben wir uns beim Projekt Gemeinsam Znacht angemeldet. Als wir erfahren haben, dass uns eine junge Familie aus Syrien mit einem kleinen Baby besuchen wird, haben wir uns sehr darüber gefreut! Am Sonntag, 02.05.2016 war es dann soweit. Draussen war es kalt, regnerisch und perfekt für ein gemütliches und traditionelles Raclette mit Tischgrill in der warmen Stube. Die Tür ging auf und mein Mann kam mit unserer Gastfamilie nach Hause. Die Begrüssung war sehr herzlich und die Chemie zwischen uns allen stimmte auf Anhieb. Zu Beginn waren Sie sehr scheu, aber nach und nach fassten Sie vertrauen und öffneten sich. Beim gemeinsamen Mittagessen erzählten Sie uns von ihrer Geschichte, ihrer Heimat, ihrer Flucht, ihrer Erlebnisse und über Ihr jetziges Leben in Zürich. Ihre Geschichte machte uns sehr nachdenklich und traurig. Das Aufarbeiten der traumatischen Erlebnisse wird sie viel Energie kosten. Jetzt sind sie einfach froh, in Sicherheit zu sein...Wir sind glücklich, wir sind in Sicherheit, hier herrscht Frieden. Sie genossen und schätzten das traditionelle Essen, das frische Fleisch, die kühlen Getränke und die Tunesischen Spezialitäten und waren sehr dankbar. Sie konnten sich mit meinen Mann und unseren tunesischen Freunden auf Hocharabisch unterhalten. Als unsere Bäuche voll mit Schweizer Käse waren, machten wir es uns im Wohnzimmer gemütlich. Die Kinder tobten glücklich umher, die Männer schauten Fussball und wir genossen den feinen Minztee aus Tunesien sowie das feine Dessert unserer guten Freundin H. Der Mittelpunkt war der kleine Sonnenschein unserer Gastfamilie. Das kleine Mädchen strahlte uns mit ihren wunderschönen grossen Augen an und wir waren fasziniert wie ruhig und zufrieden die kleine Maus war. Leider verging die Zeit viel zu schnell und wir mussten uns am Abend wieder verabschieden. Wir haben ihnen noch ein paar Lebensmittel, Kleider und Spielzeug für die Kleine eingepackt und Ihnen angeboten, Sie in Administrativen Angelegenheiten und Übersetzungen zu unterstützen.
Für uns war dieses Treffen eine Bereicherung und wir werden uns bestimmt bald wiedersehen
„heart“-Emoticon
Vielen herzlichen Dank, für diese tolle Begegnung!

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Gemeinsam Znacht ist eine tolle Möglichkeit auf unkomplizierte Art mit Flüchtlingen in Kontakt zu treten. Unser Gast ist ein aufgeschlossener Junge von 16 Jahren. Ich fand es überaus mutig von ihm, sich bei Gemeinsam Znacht zu melden, obwohl er nur wenig Deutsch spricht. Entsprechend anstrengend muss der Abend für ihn gewesen sein. ... Wir haben Zürigeschnetzeltes mit Rösti gemacht. ... Mit meinen Kindern hat er Tischfussball gespielt, sich über Schule und Filme unterhalten. Er hat uns ein wenig von seiner Familie und seinen Stationen bis in die Schweiz erzählt. Ob wohl er erst 3 Monate zur Schule geht, kann er sich recht gut verständigen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Somalia

Einen persönlichen Kontakt schaffen zu Flüchtlingen. Hemmschwellen abbauen.
Jemandem eine Freude machen, jemanden bewirten.
Die Aktionen von Solinetz unterstützen.
Die Flüchtlinge willkommen heissen.
Mit M. haben wir Englisch und Arabisch gesprochen, mit I. Deutsch. Die Gäste haben sich untereinander in Somalisch unterhalten. Die Kommunikation funktionierte sehr gut und wir haben angeregte Gespräche geführt und viel gelacht. Wir haben anfänglich viele Fragen über ihr Leben gestellt, wo sie wohnen, was sie machen, etc. Später haben sie sich auch getraut uns Fragen über unser Leben zu stellen.
Wir hatten Lasagne mit Salat gekocht. Wobei I. Käse nicht mag und wir spontan noch Couscous mit Gemüse kochten. Zum Nachtisch gab es heisse Liebe, was beide gerne hatten. Der Name des Nachtisches sorgte natürlich für Gesprächsstoff unter uns Frauen.
Es war ein sehr schöner Abend. Bald eine sehr lockere Stimmung.

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Ich möchte etwas von der Gastfreundschaft, die ich vor 20 Jahren selber in Syrien und während unzähliger Auslandaufenthalte seit meiner Jugend erfahren habe, zurückgeben.
Wir möchten Flüchtlinge in der Schweiz willkommen heissen und ihnen helfen, den Einstieg zu erleichtern.
Die Familie und ihre vier Kinder kamen am Sonntag zu uns zum Zmittag. Wir waren anfangs alle etwas nervös und schüchtern. Als aber die Kinder unsere beiden Zwerghasen auf dem Balkon entdeckten, war das Eis gebrochen. T., mein Sohn, fütterte mit den Kindern die Hasen und wir Erwachsenen merkten, dass wir alle unsere Wurzeln in der Landwirtschaft haben. So gab es sofort Gesprächsstoff auch ausserhalb der schwierigen Themen wie Flucht, Ungewissheit und Kriegstrauma, über die M. und M. dann etwas später mit uns gesprochen haben, als die Kinder am Spielen waren. Zum Essen gab es Gemüsesuppe mit Zopf, ein südafrikanisches Hackfleischgericht mit Reis und zum Dessert Guetzli und Glacé. Ich hoffe sehr, unsere Gäste haben sich bei uns wohlgefühlt.
Danke M. Übersetzungen war eine Kommunikation problemlos möglich. Ansonsten wäre es sehr, sehr schwierig gewesen. M. spricht ein paar Worte Deutsch, H. und A. ebenfalls, aber für eine Unterhaltung reicht es noch nicht.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Der Gemeinsam Znacht war sehr entspannt, interessant und lustig. Wir haben zusammen Pizza gemacht: Teig ausgerollt, belegt, ... Die Kommunikation war nicht sehr einfach, aber möglich. W. spricht gut Englisch, die anderen beiden eher wenig und auf Deutsch konnten wir höchstens einzelne Worte wechseln. Wir haben über Unterschiede zwischen Iran und der Schweiz gesprochen, über ihr und unser Leben hier und über Ihre Reise in die Schweiz. Die drei Jungs waren sehr offen und freundlich und haben sich sichtlich auch über unseren gemeinsamen Abend gefreut. Danach waren wir noch ein wenig auf dem Trampolin im Garten und haben dann bis spät abends noch NBA im Fernsehen geschaut. Sie sind dann erst um kurz vor zwölf nachts gegangen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Äthiopien

Ich habe bei Gemeinsam Znacht mitgemacht, weil mich die Idee des Projekts überzeugte. Mit der Einladung zum Essen wollte ich meinen persönlichen Beitrag zur Integration leisten. Es war mir wichtig, direkten Kontakt mit Flüchtlingen aufnehmen zu können. Dadurch erhoffe ich mir unter anderem, dass Menschen die Möglichkeit bekommen, eine Ansprechperson in der Schweiz zu haben, an die sie sich mit diversen Problemen wenden können.
Ich habe H.und M. um 17:00 Uhr bei Ihnen zu Hause abgeholt. Sie waren sehr herzlich und haben mir zuerst ihr Zimmer gezeigt. Danach sind wir zu mir nach Hause gelaufen. Wir haben Deutsch und Englisch gesprochen. Am Anfang waren wir alle sehr zurückhaltend, später am Abend wurde es dann etwas lockerer.
Als meine Mitbewohnerin nach Hause kam, haben wir gekocht. M. hat uns geholfen. Es gab Pasta mit Gemüsesauce und Pesto. ... Wir haben uns gut unterhalten können. Sie haben aus ihrem Leben erzählt und ihre aktuelle Situation geschildert. Nach dem Essen haben wir ziemlich schnell gemerkt, dass sie nach Hause gehen wollten. Ich denke es war alles sehr viel und aufregend für sie. Ich wäre gerne länger mit ihnen zusammen gesessen oder hätte sie nach Hause begleiten wollen. Ich möchte gerne in Kontakt bleiben. H. hat uns bereits zu sich eingeladen.

Gemeinsam Kochen Tibet

Gemeinsam Kochen Afghanistan Schweiz

"I wanted to thank you for arranging this gathering, so thanks alooot! We did invite them to our home and last night they just came to our home and we really had a good time with them. Making friends is life."

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

"Meine Mutter hat Crêpes gemacht mit einer Fleischfüllung und Spinat und meine Schwester einen Dessert (Madeleines). Zuvor gab es noch grünen Salat. Mein Vater und ich sind die drei Gäste bei der Tramstation abholen gegangen. Anschliessend sind wir mit Tram und danach noch ein Stück zu Fuss zu uns nach Hause gegangen. Geredet wurde noch nicht so viel, wahrscheinlich waren wir alle noch ein bisschen schüchtern. Dies änderte sich dann aber beim Abendessen. Meine Eltern versuchten immer wieder ein bisschen Deutsch mit ihnen zu reden, doch meistens verstanden sie es nicht, sodass wir mit Englisch nachhelfen mussten, was sie sehr gut verstanden. Sie erzählten von ihren Erlebnissen, sehr spannende, aber auch rührende und teilweise schockierende Geschichten. Alles, was man sonst eigentlich nur aus der Zeitung liest oder in der Tagesschau sieht, wird einem plötzlich von Leuten erzählt, die all das erlebt haben. Die Gäste waren extrem sympathisch und, wie es mir schien, wirklich extrem glücklich darüber, dass sie zu uns essen kommen durften. Sie haben uns auch sofort eingeladen, um mal zu ihnen zu kommen, wo sie uns in die afghanische Küche einführen wollen. Diesen Freitag sind wir bei ihnen zum Znacht eingeladen. Dieses Angebot haben wir jetzt mal angenommen, aber es sollte nicht zu oft so sein, dass sie uns einladen, denn eigentlich sind es wir, die helfen wollen. Wenn meine Eltern einverstanden sind, könnte ich mir auch gut vorstellen, dass wir fix einen Wochentag abmachen, an dem sie dann jeweils kommen können. Wir haben ihnen auch angeboten, dass sie sich jederzeit an uns wenden sollen, wenn sie Hilfe brauchen, sei das beim Ausfüllen eines Formulares für die Schule oder wo auch immer. Vielleicht wollen sie ja auch mal mit mir mitkommen zum Angeln.
Ich fand den Abend extrem spannend und diese Erfahrung zu machen, hat sich auf jeden Fall gelohnt. Toll finde ich auch, dass die beiden Jugendlichen genau im Alter von mir und meiner Schwester sind. Ich finde diese Erfahrung machen sollte jeder. Ich kann es wirklich nur weiterempfehlen. Unsere Gäste sind mir jetzt schon ans Herz gewachsen, und ich denke, das würde jedem so gehen. Wahrscheinlich sind die Gäste immer so dankbar und sympathisch. Auf jeden Fall ist es eine sehr sehr positive Erfahrung."
Die Gäste sagen dazu: "I want to tell you that we really had a good time with the family, we enjoyed the night, our feeling was like we were at our own home with my family, we really loved it."

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Eine super Gelegenheit, mit Flüchtlingen in Kontakt zu kommen.

Gemeinsam Znacht Schweiz/Deutschland Eritrea

Wir hatten heute einen schönen Abend mit Y. und Y. Sie kennen sich aus dem Deutschunterricht und haben sich dort angefreundet. Beide waren heute unsere Gäste. Es gab Hühnchen mit Rosmarinkartoffeln und zum Dessert Eis mit frischen Erdbeeren. Allen hat es gut geschmeckt. Die Vergangenheit von beiden ist sehr unterschiedlich und doch sind sie sich in einer Sache einig: sie möchten schnell Deutsch lernen und hier arbeiten. Als Maler oder Gärtner. Wir haben uns zum Grillieren im Sommer verabredet.

Gemeinsam Zmittag Portugal Angola

Weil wir uns für die Menschen interessieren, wie sie leben, was sie machen und dass sie wissen, dass sie bei uns immer willkommen sind.
Zur Vorspeise gab es einen kleinen Salat, zur Hauptspeise gab es Zürigeschnetzeltes mit Nudeln und zu Dessert gab es Panna Cotta. Wir haben uns auf Deutsch und Portugiesisch unterhalten. Der Zmittag war sehr schön.

Gemeinsam Znacht Türkei Eritrea

Es war eine sehr lockere Atmosphäre. Wir haben Deutsch gesprochen und haben herausgefunden, dass es viele Wörter in Eritrea auch einen arabischen Ursprung haben und somit auch im Türkischen vorhanden sind. Es gab Suppe und einen Couscous Salat (Kisir).

Gemeinsam Znacht Schweiz/Portugal Nepal

Wir haben mitgemacht, weil wir unserem Gast die Gelegenheit geben wollten, mit Schweizern Kontakt zu knüpfen.
Es war ein kurzweiliger Abend. Als Vorspeise gab es Nüsslisalat, danach haben wir Gschwellti (Kartoffeln) und Käse plus Spargeln aufgetischt. Zum Dessert gab es Erdbeeren. Wir haben uns auf Deutsch über verschiedene Themen unterhalten. Der Abend hat uns gut gefallen.
Wir haben bereits das nächste Treffen abgemacht.

Gemeinsam Znacht CH/D/I Eritrea

Wir lernen jedes Mal dazu:
Dass Pasta Diaboli nicht nur ein italienisches sondern auch ein eritreisches Nationalgericht, dafür Vanillepudding weder in dem einen noch in dem anderen Land bekannt ist – zum Beispiel.
Oder auch dass der eritreische Kalender um genau eine Woche gegenüber dem europäischen verschoben ist, und es darum auch nicht verwunderlich ist, dass das Neujahrsfest eine Woche später begangen wird.
Und dass Hunger, Kälte und Erschöpfung nicht die einzigen Dinge sind, die eine Flucht in unseren Ohren unglaublich mutig und eigentlich unmöglich klingen lassen.
Und weil es nicht nur für uns interessant ist, so viel Neues über eine fremde Kultur zu lernen, kommen unsere ertreische Freunde mittlerweile regelmäßig zu uns.
Rund alle zwei Wochen treffen wir uns und kochen gemeinsam - mal (schweizer)deutsch, mal italienisch, mal eritreisch. Und dabei wird viel geredet und gelacht.
… aber bevor der entspannende Teil des Abends beginnt, werden erst Deutsch-Aufgaben aus den Sprachkursen gemacht. Nicht allzu selten erklären dann auch unsere eritreischen Freunde dem nicht deutsch-sprachigen Teil unserer Gruppe ein paar Grammatik-Regeln…
Der nächste Termin mit unseren eritreischen Freunden steht, genau wie die Nachspeise schon fest - denn das letzte Mal sind wir kläglich daran gescheitert, "Krapfen" zu erklären...

Gemeinsam Kochen Afghanistan

Das Team von Gemeinsam Znacht
Das Team von Gemeinsam Znacht

Gemeinsam Kochen Afghanistan

Die Gäste vom Kochabend
Die Gäste vom Kochabend

Gemeinsam Kochen Afghanistan

Einkauf für den Kochabend
Einkauf für den Kochabend

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Es war eine Herausforderung, da die Sprache wichtig ist zum Kommunizieren. Die entstandenen Pausen waren vor allem für die Gäste schwierig. Mein Gast hatte noch zwei Freunde mitgebracht. Mit Händen und Füssen konnten wir uns verständigen und haben trotz allem viel gelacht, Wir wollen in Kontakt bleiben, und ich würde sofort wieder bei Gemeinsam Znacht mitmachen.

Treffen mit Ebba Akerman von United Invitations

Anna trifft Ebba
Anna trifft Ebba

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Es war ein entspannter und teilweise recht lustiger Abend, ohne grosse Gesprächslücken. Das Gespräch war aber eher einseitig, da wir sehr viele Fragen hatten (man weiss ja erschreckend wenig über Eritrea, das unsichere und doch eher langweilige Leben als Flüchtling hier und so) und es sprachlich auch nach 1 Jahr in der Schweiz ohne grosse Praxis noch nicht sehr flüssig geht. Wir haben aber ganz viele neue Dinge über Eritrea, Afrika und den Deutschunterricht hier erfahren. Auch die leisen Töne und die Geschichte der Flucht und ihre Schrecken hatten Platz.
Wir haben Deutsch gesprochen, denn die beiden wollten ausdrücklich nicht auf Englisch umstellen, weil sie Deutsch üben wollten. Als es dann um den Unterschied der Flora und Fauna Eritreas und der Schweiz ging, wurde dann auch gezeichnet – was sehr lustig war.
Gegessen haben wir Älplermagronen mit Apfelmuss und Salat gefolgt von Ananas-Tiramisu. Dazu Wasser und Apfelsaft.

Gemeinsam Znacht Eritrea Schweiz

(Gegeneinladung) Gestern waren wir mal eingeladen bei unseren, mittlerweile zu Freundinnen gewordenen, Kolleginnen aus Eritrea. Es gab super leckeres, selbst gekochtes eriträisches Essen! Zudem konnten wir einen Einblick in den Wohnalltag im Flüchtlingsheim bekommen. Ein ungesundes, Süssigkeiten-Fresspaket war herzlich willkommen nächste Woche wollen wir alle gemeinsam zum Schlittschuhlaufen gehen....

Gemeinsam Zmittag Schweiz Eritrea

"Wir haben aus dem Nachtessen ein Mittagsessen gemacht, sodass unsere Kinder und noch Kinderfreunde teilnahmen. S. und Y. konnten schon recht gut deutsch sprechen, sodass wir auf Deutsch und zwischendurch Englisch kommunizierten. Auf verschiedenen Landkarten haben sie den Kindern ihren Weg nach Zürich gezeigt. Wir haben viel über ihre Heimat Eritrea und vor allem die Hauptstadt Asmara, die mir ja gut bekannt ist, gesprochen und einige meiner Unterlagen, aus den dortigen Krankenhäusern zusammen angeschaut. Sie haben erzählt wie sich der Tag für sie hier in Zürich gestaltet, über den Deutschkurs, über das Jobben bei Züri rollt, über ihre Berufswünsche, ihre Träume und dazu eritreische Musik gehört.
Sie sind dann später noch mit zum Tennistraining von F. gefahren und B. hat sie danach nach Hause in die Dörflistrasse gefahren und noch ihre Unterkunft angeschaut. Ich hoffe, dass wir in Kontakt bleiben."

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Wir wollten den Flüchtlingen zeigen, dass sie hier sehr wohl willkommen sind und dass wir Verständnis für ihre Situation haben. Nach den schrecklichen Erlebnissen sollen sie auch Schönes erleben. Wir haben mit A. telefoniert und Whatsapp ausgetauscht – hat alles perfekt geklappt.
A. hat seine Schwester H. und deren zwei Kinder (8 und 6) mitgebracht. Die ganze Familie war sehr offen und herzlich. Sie haben selbst gemachte Mezze und Dessert mitgebracht. Wir hatten Lasagne und zum Dessert einen Orangen-Dattel-Salat gemacht. Wir haben uns mehrheitlich auf Deutsch unterhalten, mit der Schwester, die erst wenig Deutsch spricht, vor allem Englisch. Wir haben über die Kulturen, den Krieg, die Kinder und alles Mögliche gesprochen. Es war ein wunderschöner Abend und wir bleiben sicher in Kontakt.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Gestern hat das Essen stattgefunden. Es war ein ganz netter Abend und wir wurden auf Sonntag in 10 Tagen zur Familie zum Kaffee eingeladen.
M. und seine Familie (Frau und etwa einjährige Tochter) sind sehr herzlich und interessiert. Er spricht mittlerweile sehr gut Deutsch und versteht so gut wie alles. Mit seiner Frau, die erst seit rund zwei Jahren in der Schweiz ist, gestaltete sich die mündliche Kommunikation derweil ein wenig schwieriger. Verständigung war aber dennoch möglich, sei es mit einigen Brocken Deutsch oder Englisch, mit Körpersprache oder aber mit Übersetzungen durch M. Neben Deutsch haben wir auch Italienisch gesprochen, da M. während längerer Zeit im Tessin gelebt hat. Zum Essen gab es Gerstensuppe, Zürigeschnetzeltes mit Bandnudeln und Crème Brülée. Zum Trinken gab es neben Wasser und Sprite auch Weisswein. Alles in allem war es wirklich eine sehr spannende und bereichernde Erfahrung für uns, und wir hatten das Gefühl, dass auch unser Gegenüber dies so wahrgenommen hat.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Das Znacht war super!

Gemeinsam Znacht Afghanistan Schweiz

Ich habe gestern Abend zwei nette Gäste bei mir eingeladen, und habe ich auch etwas Spezielles von meiner Heimat Afghanistan gekocht, es war eine gute Atmosphäre, wir haben gute Gespräche gehabt, wir werden uns sicher nochmal einladen.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Am Samstag sind unsere Gäste aus Eritrea gekommen. Was für ein spannender und auch lustiger Abend! Hier jetzt das Foto: Denn auch wir finden: es ist wichtig, dass die Welt auch mal gute Nachrichten hört.
Warum wir bei Gemeinsam Znacht mitmachen? Weil uns das Thema der Flüchtlinge beschäftigt. Und uns die persönliche Begegnung ein richtig guter Weg erscheint, unsere Solidarität zum Ausdruck zu bringen. Und natürlich, weil wir es spannend finden, andere Kulturen kennen zu lernen.
Es war ein super Erlebnis! Am Anfang waren alle etwas aufgeregt und schüchtern. Aber dank der Kinder hat sich die Stimmung schnell aufgewärmt. Unsere Gäste haben über ihr Land und die Flucht erzählt. Es gab auch Momente, in denen wir einfach gelacht haben und einen gemütlichen Abend verbrachten. Fazit: sehr spannend, sehr herzlich, aber mit der situationsbedingten Zurückhaltung. Ganz, ganz grossen Dank für die Kontaktverbindung. Wir werden “unsere Familie” bestimmt noch öfters sehen, zumal sich die Kinder so super gut verstanden haben.

Gemeinsam Kochen Palästina

Unser erster Kochabend!
Unser erster Kochabend!

Unser erster Kochabend war ein grosser Erfolg. Die Chefköche Shady und Soha mit Sohn Youssef verwöhnten uns mit einem exquisiten Speiseplan mit Suppe, Meze, Hauptspeisen (inkl. vegetarische Version) und Desserts. Unterstützt durch versierte Assistenten (besonderer Dank an Anwar und Familie, Mohamed, Abdu, Adnan, Azzam) konnten wir bei der Herstellung von Tabouleh, Fatoush und Babaganoush, beim Kochen und Schnetzeln helfen. In stimmungsvoller Atmosphäre in einem Hinterhof im Kreis 4 verbrachten wir mit unseren Gästen einen interessanten, angeregten Abend. Es gibt noch freie Plätze für den tibetischen und den afghanischen Kochabend!

Gemeinsam Znacht Schweiz Irak

Es war für uns eine Möglichkeit, etwas Positives zur ganzen Flüchtlingsthematik beizutragen. Während wir täglich nur negative Nachrichten hören und die Ängste der Schweizer im Vordergrund stehen, ist „gemeinsam Znacht“ eine super Aktion, wo wir im Kleinen etwas zur Integration von Flüchtlingen beitragen und wenigstens zwei Menschen das Gefühl vermitteln konnten, dass sie hier bei uns willkommen sind.
Ausserdem war es auch für uns selbst eine einmalige Möglichkeit, sich einmal mit direkt Betroffenen persönlich auszutauschen. So erhielten diesen ganzen News-Stories ein Gesicht und wir konnten auch selbst mal Fragen stellen...

Gemeinsam Kochen Schweiz Eritrea

Wir hatten gestern einen sehr schönen Abend zusammen mit B. Wir werden uns sicher wieder treffen. Danke für das Engagement und die Organisation!

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Es ist eine gute, unkomplizierte Gelegenheit mit Menschen, die eine Geschichte hinter sich haben, in Kontakt zu treten. Ein Abendessen hat etwas Lustvolles und Schönes an sich, die Menschen gehen aufeinander zu. Ich lade gerne Menschen ein, und mag es mich etwas über fremde Kulturen zu erfahren. Das Abholen der Gäste war schwierig. Y. war gar nicht da, so haben wir einfach jemand aus der Notschlafstelle dazu eingeladen. Zum Schluss hat alles gut gepasst. Der zweite Gast hiess S., auch aus Eritrea. Mir hat der Abend sehr gut gefallen. Es wurde viel erzählt und gelacht. Alles war sehr unkompliziert. Die beiden jungen Männer waren an allem interessiert, sie kannten aber auch schon viel hier in der Schweiz. Die Sprache war Deutsch, wobei S. weniger gesprochen hat, aber ich hatte den Eindruck, er verstand sehr gut deutsch. Zu Essen gab es Brathähnchen mit Semmelknödeln und Rotkraut. Das kannten die Beiden gar nicht und es gab viel Anlass zum Lachen. Ich denke, wir werden die beiden Männer wieder einmal zum Abendessen einladen. Sie haben es sich auch gewünscht.

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

The menu for our Gemeinsam Znacht guests was soft wrap tortillas with spicy chicken, guacamole, garlic yoghurt, tomato salad, cucumber, lettuce, and lots of fresh chillis - the whole thing served do-it-yourself style which we ate with our hands. Drinks were Rivella, fresh orange juice and red wine. Dessert was orange and date fruit salad with Fasnachtschüechli.
Our four guests were all from Eritrea - a young couple and a father and his teenage daughter. Luckily one of our guests could speak excellent English and was happy to keep translating for us, so that the other guests could follow and contribute to whatever topic we happened to be discussing. Because of M's command of English and his relaxed and gentle manner, he made it possible for us to hear about the long and difficult journey he and his wife had made to get to Switzerland. Before fleeing Eritrea, M had been a chemistry teacher in his hometown. It was very interesting to hear about the education system in Eritrea.
As our guests were leaving we asked them if there was anything they needed. They thanked us and said we had already given them what they needed - a welcoming invitation to eat together BUT might we by any chance have any old school chemistry books? Instantly our son, who was the main cook for the evening, handed over his old school chemistry books much to the delight of M.

Gemeinsam Znacht Schweizv Syrien

Ich wollte wenigstens einer Familie zeigen, dass sie bei uns willkommen ist und ich will ein Zeichen setzen gegen das teilweise herrschende Misstrauen gegenüber Flüchtlingen. Mir persönlich ist es wichtig, direkt mit Menschen, die fliehen mussten, in Kontakt zu kommen, um daraus zu lernen und um zu erfahren, wie ich im Kleinen helfen kann....Wir haben uns am Sonntag getroffen. Zuerst gab es Kaffee und Kuchen und wir haben uns unterhalten. Es wurde ausschliesslich Hochdeutsch gesprochen. Die Verständigung war nicht immer ganz einfach, hat aber grossmehrheitlich geklappt. Die Kinder der Gäste haben im Kinderzimmer gespielt. Leider haben sich unsere Kinder und die Kinder der Gäste nicht wirklich austauschen können, da war die Schüchternheit auf beiden Seiten wohl etwas zu gross. Dafür haben unsere Kinder mit den erwachsenen Gästen gespielt. Gegen Abend gab es eine selbstgemachte Gemüsesuppe und gegen 18.30 Uhr haben sich die Gäste auf den Heimweg gemacht. ... Für mich persönlich war es eine bereichernde und positive Erfahrung.

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Gastfreundlich sein. Willkommen sagen. Freude und Interesse, Personen aus einer anderen Kultur kennenzulernen. Bereitschaft, Einblick in den eigenen Alltag zu geben. Gelegenheit bieten, die erworbenen Deutschkenntnisse in einem angenehmen Rahmen anwenden zu können. 9.7.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz ER/ETH/SO

Wir hatten einen lustigen, entspannten und interessanten Abend mit unserem Gästen aus Äthiopien, Eritrea und Somalia! Jemand musste kurzfristig abgesagt, andere haben Freunde mitgebracht, schlussendlich waren wir zu elft, haben draussen im Garten grilliert und anschliessend mit dem Beamer ein outdoor Fussball Kino veranstaltet. Davor, dazwischen und danach haben wir gelacht, gekocht und geredet- über dies, das und über Kamelmilch. Gerne wieder 9.7.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Angola

Aus meinem familiären Umfeld kenne ich die Integrationschwierigkeiten von fremden Kulturen und finde die Idee beim Gemeinsamen Znacht Freundschaften schliessen zu können eine sehr gute Möglichkeit. ... Da kleine Kinder dabei waren haben wir ein Mittagessen organisiert. Es gab Wähe und Salat was allen geschmeckt hat. Wir haben uns auf Deutsch und Französisch unterhalten. Mit den Kindern haben wir gezeichnet und gebastelt was unser Besuch zum Glück auch sehr viel Spass gemacht hat. Der Nachmittag war sehr schön und wir werden bestimmt in Zukunft auch versuchen etwas gemeinsam zu machen. 18.5.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Tibet

Es war super nett und spannend. ... Wir werden bald einen Ausflug zum buddhistischen Kloster in Rikon unternehmen. 18.5.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Irak

O. kam um 19:00 vorbei und ist bis 23:00 geblieben. Wir haben uns gegenseitig alles möglich erzählt. Seine Geschichte kam natürlich zur Sprache, aber auch sein Beruf und seine Karriere, und ich habe auch erzählt, von der Schule, vom Einstieg ins Berufsleben, wie meine Eltern in die Schweiz kamen, über die Politik im Nahen Osten und hier in der Schweiz… Da hätten wir auch noch länger reden können. :)
Zu essen gab es eine Art griechischen Salat, dann mit Käse überbackene Maccaroni mit Cherry Tomaten und Ricotta, und zum Dessert hat's noch Schoggimousse gegeben. ... Wir haben uns auf Englisch unterhalten. ... Ich habe ihm auf alle Fälle gesagt, dass wir gerne kleine Ausflüge mit machen würden und dass ich ihm gerne meine Frau vorstellen wolle, wenn sie aus den Ferien zurück kommt. 16.5.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Somalia

Wir wollten die aktuelle Situation betreffend Flüchtlinge in der Schweiz besser verstehen. Es gab Pizza zum Znacht, welche wir gemeinsam gemacht haben. Wir haben mit S. Englisch gesprochen und etwas Deutsch. Mit ihr war eine Unterhaltung gut möglich. Mit den anderen beiden Männern/Jungs haben wir etwas Deutsch gesprochen. Eine Unterhaltung war eher schwierig, aber S. konnte übersetzen. Uns hat der Abend super gefallen, es ist uns jedoch auch bewusst geworden, wie viel für eine Integration - von beiden Seiten - getan werden muss, da grosse kulturelle Unterschiede bestehen. 11.5.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Iran

Weil wir Freude haben, unsere Türe auch für andere Kulturen öffnen zu können, und gerne einen Beitrag leisten möchten zum gegenseitigen Abbau von Vorurteilen und zum Kontaktaufbau zwischen einheimischer Bevölkerung und Zugewanderten. 14.4.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz/Deutschland Eritrea

Wir hatten heute einen schönen Abend mit Y. und Y. Sie kennen sich aus dem Deutschunterricht und haben sich dort angefreundet. Beide waren heute unsere Gäste. Es gab Hühnchen mit Rosmarinkartoffeln und zum Dessert Eis mit frischen Erdbeeren. Allen hat es gut geschmeckt. Die Vergangenheit von beiden ist sehr unterschiedlich und doch sind sie sich in einer Sache einig: sie möchten schnell Deutsch lernen und hier arbeiten. Als Maler oder Gärtner. Wir haben uns zum Grillieren im Sommer verabredet. 9.4.2016

Gemeinsam Znacht Portugal Angola

Weil wir uns für die Menschen interessieren, wie sie leben, was sie machen und dass sie wissen, dass sie bei uns immer willkommen sind.
Zur Vorspeise gab es einen kleinen Salat, zur Hauptspeise gab es Zürigeschnetzeltes mit Nudeln und zu Dessert gab es Panna Cotta. Wir haben uns auf Deutsch und Portugiesisch unterhalten. Der Zmittag war sehr schön. 6.4.2016

Gemeinsam Znacht Türkei Eritrea

Es war eine sehr lockere Atmosphäre. Wir haben Deutsch gesprochen und haben herausgefunden, dass es viele Wörter in Eritrea auch einen arabischen Ursprung haben und somit auch im Türkischen vorhanden sind. Es gab Suppe und einen Couscous Salat (Kisir). 5.4.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz/Portugal Nepal

Wir haben mitgemacht, weil wir unserem Gast die Gelegenheit geben wollten, mit Schweizern Kontakt zu knüpfen.
Es war ein kurzweiliger Abend. Als Vorspeise gab es Nüsslisalat, danach haben wir Gschwellti (Kartoffeln) und Käse plus Spargeln aufgetischt. Zum Dessert gab es Erdbeeren. Wir haben uns auf Deutsch über verschiedene Themen unterhalten. Der Abend hat uns gut gefallen.
Wir haben bereits das nächste Treffen abgemacht. 31.3.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Syrien

Wir wollten den Flüchtlingen zeigen, dass sie hier sehr wohl willkommen sind und dass wir Verständnis für ihre Situation haben. Nach den schrecklichen Erlebnissen sollen sie auch Schönes erleben. Wir haben mit A. telefoniert und Whatsapp ausgetauscht - hat alles perfekt geklappt. A. hat seine Schwester H. und deren zwei Kinder (8 und 6) mitgebracht. Die ganze Familie war sehr offen und herzlich. Sie haben selbst gemachte Mezze und Dessert mitgebracht. Wir hatten Lasagne und zum Dessert einen Orangen-Dattel-Salat gemacht. Wir haben uns mehrheitlich auf Deutsch unterhalten, mit der Schwester, die erst wenig Deutsch spricht, vor allem Englisch. Wir haben über die Kulturen, den Krieg, die Kinder und alles Mögliche gesprochen. Es war ein wunderschöner Abend und wir bleiben sicher in Kontakt. 27.2.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Guinea

Bei unserem tollen, schönen, lustigen und inspirierenden ersten GemeinsamZnacht mit B. und H. im November haben wir viel über die typischen Speisen unserer Heimatländer gesprochen. Ein Youtube-Video über die doch einigermassen obskure winterliche Gewohnheit, Käse pur zu schmelzen, auf ein kleines Feuerchen zu stellen und dann nur mit Brot an langen Gabeln aufzuessen, fanden unsere Gäste ziemlich seltsam - aber auch spannend. So haben wir noch am selben Abend vereinbart, uns bald zu einer zweiten Runde Gemeinsam Znacht zu treffen und Chäsfondue auszuprobieren. Zur Sicherheit haben wir dazu auch noch eine grosse Ladung Reis gemacht. Nachdem B. tapfer probiert hatte, war er dann doch sehr froh, seinen restlichen Hunger mit Essen in gewohnter Konsistenz zu stillen. Es war ein wunderbarer, entspannter und lustiger Abend. Beim nächsten Mal möchten wir uns mit Hilfe von B. an westafrikanische Genüsse wagen. Wir freuen uns! 14.1.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Belarus

Seine Heimat und seine Familie zurückzulassen, weil man im eigenen Land keine Perspektive mehr hat und tausende von Kilometern entfernt einen Neustart zu wagen, das verlangt viel Chuzpe und ich habe grossen Respekt davor. Ich möchte einen Beitrag leisten, dass die Menschen sich hier heimisch fühlen. 13.1.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Bosnien

12.1.2016
12.1.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

8.1.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Eritrea

Um neue Menschen aus anderen Kulturen kennen zu lernen und um den Flüchtlingen das Gefühl zu geben, willkommen zu sein ... Unser Gast hat spontan noch zwei Freunde mitgenommen. Der Abend war sehr lustig und interessant. Die drei haben viel aus ihren Ländern erzählt, über die Politik, den Krieg aber auch über das Essen usw. Zu essen hat es Reis mit Gemüse und Rindfleisch gegeben. Wir haben hauptsächlich Deutsch gesprochen, ab und zu einzelne Sätze in Englisch. Einer der Gruppe konnte sehr gut Deutsch und hat dann auch für die anderen übersetzt.

Gemeinsam Znacht Schweiz Tibet

Die Idee gefällt uns. 4.1.2016

Gemeinsam Znacht Schweiz Afghanistan

Ein Zeichen des Willkommens. 4.1.2016